KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Die offene Redaktion

Die offene Redaktion

Datum:

Stuttgart 21 und die Zivilgesellschaft. Das sind die Frage, die die Leserinnen und Leser der Kontext:Wochenzeitung offenbar am meisten beschäftigen. In der Reihe "Wie Medien ticken" hat in der Stiftung Geißstraße 7 jetzt eine offene Redaktionskonferenz stattgefunden.

Stuttgart 21, wie zu erwarten, und die Zivilgesellschaft waren die Hauptthemen der offenen Redaktion in der Stiftung Geißstraße 7 in Stuttgart. Redakteure der Kontext:Wochenzeitung debattierten mit Leserinnen und Lesern, im Rahmen der Reihe "Wie ticken Medien?".

Wie Josef-Otto Freudenreich und Rainer Nübel sagten, komme auf die Kontext:Wochenzeitung in den kommenden Monaten auch die Rolle eines Moderators zu, um den Konflikt zu deeskalieren. Susanne Stiefel wies darauf hin, dass sich die Kontext:Wochenzeitung immer wieder mit der Frage beschäftigt habe: Was kommt danach? Wie geht es in Stuttgart und Baden-Württemberg weiter, wenn die Frage "S 21 oder K 21?" einmal beantwortet ist? Sandro Mattioli tippte den Abend über größtenteils Sätze in seinen Computer: den Live-Bericht von der öffentlichen Redaktionskonferenz auf Facebook. Doch auch das brachte einen Erkenntnisgewinn: 1. Unsere Leser kommentieren auch am Mittwochabend fleißig. 2. Unsere Leser sind nicht so alt, wie wir gemeinhin immer denken.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


1 Kommentar verfügbar

  • canislauscher
    am 20.07.2011
    Antworten
    Das Timing ist zunächst einmal das, was der Franzose noch diskret einen fauxpas nennen würde:

    "Wir feiern und präsentieren die neue einundzwanzig No. 7 am 20. Juli 2011 im Landespavillon

    Einlass 19:30 Uhr
    Beginn 20:00 Uhr

    Es lesen unsere Autoren Heinrich Steinfest, Wolfgang Schorlau und…
Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!