Ausgabe 157
Editorial

Die Neuen bei Kontext

Datum: 02.04.2014

Kontext freut sich über den dritten Geburtstag – und zwei Neue im Vorstand: Petra Bewer und Dieter Baumann. Am 6. April 2011 erschien die erste Ausgabe, jetzt gibt es Bewegung beim Herausgeber, dem Verein für ganzheitlichen Journalismus. Petra Bewer (62) rückt als zweite Vorsitzende für Rainer Stieber nach, der sich nicht zur Wiederwahl gestellt hatte. Dieter Baumann ist im Vorstand für die Redaktion zuständig. Beide wurden ohne Gegenstimme bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Mittwoch (26. März) gewählt, und beide sind für Kontext gut. Die Stuttgarter Antiquarin ist in der Kultur zu Hause, Mitglied im städtischen Ausschuss für Kultur und Medien, sitzt im Vorstand der Freunde des Stuttgarter Literaturhauses und veranstaltet – zusammen mit Peter Conradi und Rainer Graner – den "Neuen Montagskreis" im Theaterhaus. Ein kritisches Forum, das wunderbar zu Kontext passt.

Mitgliederversammlung im Café Stella, bei der Petra Bewer und Dieter Baumann neu in den Vereinsvorstand gewählt wurden. Foto: Röttgers (2), Hass
Mitgliederversammlung im Café Stella, bei der Petra Bewer und Dieter Baumann neu in den Vereinsvorstand gewählt wurden. Fotos: Röttgers (2), Hass

Olympiasieger Dieter Baumann hat seine Laufschuhe zwar noch nicht ausgezogen, bewegt sich aber, altersadäquat (49), verstärkt in neuen Bahnen. Als Buchautor, Kolumnist und Kabarettist und Subjekt medialer Berichterstattung kennt er die Eigenheiten der Branche. Und er kennt Kontext seit Anfang – als Förderer und Beiratsmitglied.

Der Vorstand setzt sich damit wie folgt zusammen: Uli Reinhardt (erster Vorsitzender), Petra Bewer (Stellvertreterin), Gabriele Müller-Trimbusch (Bildung), Dieter Baumann (Redaktion) und Johannes Rauschenberger (Finanzen).

Die "Politische Justiz" ist ausverkauft

Das Kontext-Buch "Politische Justiz in unserem Land" stößt auf großes Interesse: Der Ignoranz der hiesigen Medien zum Trotz ist die erste Auflage des vom Bürgerprojekt Die AnStifter und Kontext gemeinsam herausgegebenen und Anfang Dezember erschienen Sammelbands inzwischen ausverkauft. Ein Nachdruck ist in Auftrag gegeben.

"Dieses Buch ist ein Mahnung an alle, die in der Justiz und anderswo Macht ausüben: Was bewahrt mich davor, mich so zu verhalten, wie es hier aus Justiz und Behörden geschildert wird?", fragt der ehemalige Stuttgarter Amtsrichter Christoph Strecker in einer ausführlichen Rezension, die dieser Tage im "Landesinfo 02/2014" des Landesverbands Baden-Württemberg der Neuen Richtervereinigung (NRV) erschienen ist (PDF-Download hier). In der Justiz gibt es also noch (selbst-)kritische Geister.

In den örtlichen Altmedien dafür weniger. Weder die beiden Tageszeitungen noch der hier ansässige öffentlich-rechtliche Sender haben das Buch bisher besprochen, obwohl sich die darin beschriebenen Skandale auch vor deren Haustür abspiel(t)en. Gerade das könnte aber auch der Grund sein für deren vornehme Zurückhaltung ...

Anders zwei Lokalzeitungen, die vergangene Woche sehr ausführlich berichteten, als Herausgeber Jörg Lang, Autor Dieter Reicherter und Kontext-Redakteur Jürgen Bartle auf Lesereise waren. Die "Weinheimer Nachrichten" berichteten dreispaltig mit Foto über die Veranstaltung im Alten Rathaus am 25. März, und die "Waiblinger Kreiszeitung" hatte schon vor der Lesung im Kulturgasthaus Schwanen am 27. März ein ganzseitiges Interview mit den Autoren Lang und Reicherter veröffentlicht. Prompt war der Abend auch sehr gut besucht: 70 zahlende Zuschauer kamen.

Und wir sind weiterhin mit dem Buch unterwegs: Anfang April las Kontext-Autor Hermann G. Abmayr im Tübinger Kulturamt, und das Trio Lang/Reicherter/Bartle ist am 4. Juni, 19.30 Uhr, im Clara-Zetkin-Haus in Stuttgart-Sillenbuch zugange. Und wer Interesse hat, eine solche Lesung zu veranstalten, darf sich gern an redaktion--nospam@kontextwochenzeitung.de wenden.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
botMessage_toctoc_comments_9210
KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:










Ausgabe 402 / Fingerhakeln mit Kretschmann / Hans-Peter Piepho / vor 2 Tagen 7 Stunden
Die interessante Figur ist Ebert






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!