König Winfried, der Zauderer

Winfried Kretschmann wollte die Bürger hören und beteiligen. Daraus ist bisher fast nichts geworden, sagt der Politikwissenschaftler Peter Grottian. Auch deshalb, weil es ihm die "Bewegung" leicht gemacht hat. Mit Schuhen statt mit Ideen für eine andere Demokratie.

 | 8 Kommentare

Ein Himmelreich für ein Rad

Würden mehr Menschen Fahrrad fahren, ginge es der Welt viel besser. Die Polkappen würden aufhören zu schmelzen, Angela Merkel hätte ihre Ruhe und sogar die Wirtschaftskrise wäre bald Geschichte. Unser Fotograf Joachim E. Röttgers hat sie fotografiert - unsere Helden, die Radfahrer.

 | 2 Kommentare

Am Schlips

Helmut Palmer war Obsthändler, Bürger- und Politikerschreck, Dauerkandidat und Leitplankenversenker. Acht Jahre nach seinem Ableben erscheint er als Ganzes wieder: In einer Dissertation, die zeigt, wie aktuell Tote sein können.

Emmas Enkel bei Tante Verdi

Krise als Chance: Mit der Schlecker-Pleite hat die Gewerkschaft Verdi neue Themen und Partner entdeckt. Nämlich die Nahversorgung der Dörfer und die Konsumenten.

Lupenrein

Lupenrein, das klingt ein bissel nach uns Deutschen, denn wir legen Wert auf gute Ware, aufs Hunderttfünfzig-Prozentige. Nehmen wir etwa eine Mauser. Eine Mauser versagt nie. Und wie die Statistiken belegen: Durchschnittlich alle 14 Minuten wird ein Mensch durch eine Kugel aus einer Waffe von Heckler & Koch getötet. Unglaublich, gelle? Und das klingt gar nicht schön!

Gas-Fieber am Bodensee

Goldgräberstimmung in Deutschland. Die Claims sind bereits abgesteckt, in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, und auch in Baden-Württemberg. Das Gold der Energiewende heißt Erdgas, gewonnen wird es mit einer höchst umstrittenen Methode: dem Fracking. Eine derzeit unbeherrschbare Technologie, sagt eine neue Studie, die diese Woche veröffentlicht wird.

 | 4 Kommentare

Café Kontext

Raus aus der Redaktion, rein ins Publikum: Dieses Kontext-Credo haben wir zu unserem Herbstmotto gemacht. Zeitung ist keine Einbahnstraße, eine Redaktion lebt vom und im Dialog mit den Lesern. Das haben wir in der Vergangenheit in unserer Veranstaltungsreihe "Wie Medien ticken" mit und in der Stiftung Geißstraße bereits erfahren. Und das wollen wir in diesem Herbst weiter ausbauen.

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!