Denkinger Schafe

Es hätte so schön sein können im Stuttgarter Rathaus, wenn der SWR nicht gewesen wäre. Die Balken von Kuhn und Turner wetteiferten munter um den Spitzenplatz auf der Leinwand – und was läuft daneben? Das übliche SWR-Programm: der "Albabtrieb Denkingen". Das muss man erst mal hinkriegen.

Die Reaktionen

 

Was sagen Kandidaten und ihre Helfer zur Kontext-Umfrage? Hier sind die Statements. Alles prima.

Sebastian Turner (parteilos/CDU) kommentiert seine Werte per Email wie folgt: "Das Ergebnis zeigt wie auch die anderen Umfragen, dass vor uns ein Kopf-an-Kopf-Rennen liegt, das der gewinnt, der vor allem die Unentschlossenen am besten mobilisieren kann. Das wird mir am besten gelingen, weil vor dem zweiten Wahltag die Wirtschaftskompetenz und die…

 

"Falsche Fuffziger" ...

Es privatet. Alles wird desinfiziert, alles wird clean gemacht. Alles wird profitabel. Die falschen Fuffziger, die man den lieben Bürgerinnen und Bürgern angedreht hat, tauscht keine Bank um. Und wenn, dann würde die garantiert pleite gehen.

 | 1 Kommentar

Forscher Nachbar

Es stört Philipp Maußhardt schon lange, dass sein Nachbarhaus leer steht. Deshalb hat der Tübinger nun zu ungewöhnlichen Maßnahmen gegriffen. Und damit für Empörung, Belustigung und engagierte Diskussionen in der Universitätsstadt gesorgt.

Wasser-Poker

Wasser ist ein öffentliches Gut. Dachte sich wohl auch der Stuttgarter Gemeinderat, der das kostbare Nass von der EnBW zurückhaben will. Doch der Konzern pokert, erhöht erst mal die Preise und verlangt für den Verkauf viel mehr Geld, als die Stadt zahlen will. Der Krimi um die Rekommunalisierung der Strom-, Gas-, Wasser- und Fernwärmeversorgung geht weiter.

Die Kämpferin

Ayse Egilmez weiß, was es bedeutet, verfolgt zu werden. Viele Jahre lang hat sie in Istanbul als Journalistin gearbeitet und gegen die Torpedierung der Pressefreiheit angeschrieben. Heute lebt sie in Stuttgart im Exil. Ihr Kampf ist noch nicht zu Ende.

Tod oder Leben

Der erste grüne Oberbürgermeister in einer deutschen Landeshauptstadt – alles deutet darauf hin. Zu verdanken hat es Fritz Kuhn dem Debakel seiner Konkurrenten von CDU und SPD, die sich fragen müssen, auf welchem Stern sie leben. Ihre Antworten: Tod oder Leben von S 21 (Turner), Kuhn wählen (Wilhelm).

 | 1 Kommentar

Gosch halten

Wenn Berliner Exilschwaben ihre Kinder nach Opaland schicken, kann es zu schweren Kultur- und Familienkrisen kommen. Davon weiß unser Autor Peter Unfried zu berichten.

 | 1 Kommentar

Blind und hilflos

Warum haben CDU und SPD nicht begriffen, fragt Kontext-Autor Arno Luik, was in Stuttgart passiert? Und er gibt die Antwort: weil hier eine neue politische Kultur entstanden ist.

 | 1 Kommentar

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!