Es fährt ein Zug nach nirgendwo

Ein Gespenster-ICE fährt ein, für Bahnchef Grube wird Potemkin gebaut, und der Oberbürgermeister ist endgültig sauer. Schwäbisch Hall und Stuttgart 21 – das passt für Hermann-Josef Pelgrim (SPD) nicht mehr zusammen. Und deshalb soll die SPD runter vom „toten Gaul“.

 | 6 Kommentare

Null Vision

Stuttgart 21 laufen die Befürworter weg, die Kultusministerin wird geschasst, der viel gepriesene grüne Bürgerdialog stagniert in ungeahnten Tiefen. Und was macht MP Kretschmann? Er hat Kreisverkehrskunst und vollgekotzte Vorgärten zur Chefsache erklärt. 

Unfälle sind dem menschlichen Versagen geschuldet, das der Herrgott seinen Geschöpfen eingepflanzt hat, so weit klar. Gleichzeitig hat er aber, und da sind wir dankbar, den meisten Menschen…

Gegen das Vergessen

Sant'Anna ist kein Einzelfall. Auch in Cervarolo wüteten die Wehrmacht und die SS. Ein italienischer Dokumentarfilm will die Erinnerung an von Deutschen während der Besatzung Italiens begangene Verbrechen wachhalten. Und den Opfern einen Namen geben.

Hosen runter

Wer Christine Prayon sagt, muss auch Tanja Gönner sagen. Mit ihrer Parodie der baden-württembergischen Ex-Umweltministerin bei den Montagsdemos wurde die Kabarettistin über Stuttgart hinaus bekannt. 2012 hat die Humorarbeiterin gleich drei Kabarettpreise abgeräumt.

Solide, seriös, sicher – SWSG

Die Stuttgarter Wohnungsbaugesellschaft SWSG steht seit Monaten wegen drastischer Mieterhöhungen in der Kritik. Der Versuch einer Annäherung an ein städtisches Unternehmen, das sozial sein soll und beharrlich schweigt.

Flucht vor Assads Bomben

Die Schüsse im Kopf verhallen nicht. Azad Hamoto ist mit seiner Familie aus der syrischen Metropole Aleppo geflohen, seit drei Monaten lebt die Familie nun bei Freunden. Doch der Krieg holt sie immer wieder ein.

Selig und real

Der Amtswechsel ist vollzogen. Wolfgang Schuster ist Ex-OB und fast seliggesprochen, Fritz Kuhn der Nachfolger und ganz real.

Spenden für Kontext ...

Soli-Abonnentin Susanne Bächer erklärt, warum sie Kontext unterstützt.

Warum lesen Sie Kontext ...

Warum lesen Sie Kontext, Herr Raff?

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!