Shoppen ohne Ende

Das Kürzel ECE ist in Stuttgart bestens bekannt. Das Hamburger Unternehmen baut schließlich im S-21-Areal A 1 an der Heilbronner Straße derzeit den größten Konsumtempel der Stadt. Unser Autor hat sich das Unternehmen mal angeschaut, das sich selbst als "positiven Impulsgeber für Innenstädte" bezeichnet.

 | 3 Kommentare

Heute: alles dabei

Diese Ausgabe haben wir zu einem Teil solchen gewidmet, die die Welt ein Stückchen besser machen wollen, die aber keiner wirklich kennt. Lauter Unbekannte.

Es war ein kleiner, kurzer Aufschrei, ein politischer Streik wohlgemerkt, der einzige gegen das aufkeimende NS-Regime. 800 Männer und Frauen gingen im baden-württembergischen Mössingen am 31. Januar 1933 auf die Straße, weil Reichspräsident Hindenburg tags zuvor Adolf Hitler zum…

Mission Europa

Sie gelten als grünes Traumpaar: die Europapolitikerin Franziska Brantner und der Tübinger OB Boris Palmer. Doch darauf lässt sich Brantner nicht reduzieren. Diese Frau geht ihren eigenen Weg.

 

Merkels Bahnhof

Berlins Bürgermeister Wowereit droht über den Hauptstadt-Flughafen zu stürzen. Doch wen wird das Milliardengrab in Stuttgart mit in die Tiefe reißen? Oder wird es die Kanzlerin schaffen, sich mit einer Dolchstoßlegende in die Bundestagswahl zu retten?

 | 2 Kommentare

Selten heißt gelten

Bernd Riexinger – Chef der Linken. Darüber waren alle verblüfft, weil ihn außerhalb von Stuttgart kaum jemand gekannt hat. Seit einem halben Jahr führt er die Partei, und das offenbar nicht schlecht. Er scheint so manchen Egomanen beruhigt zu haben. Aber am 20. Januar kommt die Wahl in Niedersachsen.

Die Trommler des Widerstands

Auch die Trommler marschierten mit, um dem gerade ernannten Reichskanzler das Fürchten zu lehren. Aber der Generalstreik im schwäbischen Mössingen sollte der einzige bleiben, der Hitler und die Nazis stoppen wollte.

Warum lesen Sie Kontext ...

... Herr Bender?

Spenden für Kontext ...

... Marlies Beitz erklärt, warum.

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!