Bullshit kennt jeder

Der Qualitätsjournalismus der Zeitungen und Zeitschriften wird viel zu leichtfertig und viel zu früh ins Grab geredet. Sagt Bernhard Pörksen, Medienwissenschaftler an der Uni Tübingen. Hier seine gekürzte Rede zur Verleihung des Hansel-Mieth-Preises der Agentur Zeitenspiegel, der für hervorragende Reportagen vergeben wird.

Schwarzbrot auf dem Riesenrad

Der Blick fällt auf Rotenberg und Rote Wurst. Diese Kombination hat man nur vom Riesenrad beim Bad Cannstatter Frühlingsfest. Rauf und runter: Dietrich Birk (44), scheidender CDU-Kunst-Staatssekretär, ließ sich gerne auf dieses etwas andere Gipfelgespräch ein. Ein Interview über Niederlagen, gelöschte Festplatten und das Glück.

Windige Anleihen

Der Kapitalmarkt hat die Umwelt entdeckt. Millionenschwere Unternehmensanleihen werden in Stuttgart mithilfe ehemaliger Politprominenz an kleine Privatanleger verkauft. Kritische Analysten warnen vor ziemlich hohen Risiken. Ist da wirklich alles grün, was glänzt?

 | 1 Kommentar

Alles neu im Land?

Am Landgericht Stuttgart wird ein 51-jähriger S-21-Demonstrant wegen Beleidigung verurteilt. 25 Tagessätze zu 60 Euro. Der Richter kann nicht glauben, dass sich ein leitender Polizeibeamter verhört hat, obwohl zwei Polizisten widersprechen.

 | 5 Kommentare

Das stille Gewissen

Wie oft er auf den Auslöser gedrückt hat? Wie sollte Rupert Leser das nach 35 Reporterjahren in Oberschwaben wissen? Im Haus der Geschichte in Stuttgart liegt das Archiv des Fotojournalisten, dort schätzt man das Opus auf eine Million Fotos. Dem Lebenswerk des bald 78-jährigen widmet sich eine Ausstellung, die bis zum 11. September zu sehen ist.

Stresstest für die Medien

Der Streit um die Bahn ist heftig im Gange, er droht zu eskalieren. Die Boulevard-Freunde von der "Bild"-Zeitung sprechen sogar schon von "Krieg". Stopp, halt! Wer jetzt denkt, es geht um Stuttgart 21, ist auf dem falschen Gleis. Der Konflikt dreht sich nur um eine Modelleisenbahn. Und um die Medien.

S 21 scheitert - am Widerstand

Stuttgart 21 scheitert im Dezember 2011. Und zwar nicht an den Kosten und nicht am Stresstest, sondern am regionalen Widerstand. Der Berliner Politikprofessor Peter Grottian hält das für ein plausibles Szenario.

 | 1 Kommentar

Der andere Blick

Wir werfen den Blick in eine Schatzkiste. Es muffelt in diesen Kartons. Nach Fotolabor, Fixiersalz. Die Archivare im Stuttgarter Haus der Geschichte behandeln diesen Schatz wie ein rohes Ei: das Lebenswerk des bald 78-jährigen Fotografen Rupert Leser.

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!