Da unten?

Stuttgart 21. Das war einmal ein Projektname. Jetzt ist es ein Synonym für die Fähigkeit des Schwaben, sich aufzulehnen. Gegen Wirtschaftsmachenschaften und Staatsmacht. Das hätte der Rest der Republik nicht gedacht, schreibt Dieter Hoss aus Hamburg, der in Stuttgart gelebt hat.

 | 1 Kommentar

Ab vom Schuss

Oberndorf liegt am Rande des Schwarzwalds – weit weg von den Krisenherden der Welt. Doch in der idyllischen Kleinstadt werden Granatwerfer, Schnellfeuergewehre und Panzerwaffen hergestellt.

 | 1 Kommentar

Ein Minister im Stresstest

Das gab es noch nie: dass ein Verkehrsminister der wichtigste Mann im Kabinett ist. Das tut Winfried Hermann gewiss gut, ist aber teuer erkauft. Noch keine zwei Wochen im Amt, gilt er schon als umstritten. Zumindest bei denen, die schon immer für Stuttgart 21 waren. Dabei muss der Novize erst einmal ein Ministerium aufbauen und die passenden Mitarbeiter suchen. Die Kontext:Wochenzeitung hat dem erklärten S-21-Gegner dabei über die Schulter geschaut. Über den nicht ganz unfallfreien Start eines Verkehrsministers.

 | 2 Kommentare

Berblinger 2.0

Der 31. Mai 1811 war für Albrecht Ludwig Berblinger eine Katastrophe: Bei einem Flugversuch mit seinem Hängegleiter stürzte er in die Donau. Er wurde zur Spottfigur, verarmte und starb. Nach 200 Jahren ist aus dem Versager ein Überflieger geworden.

Die Aufrechten

Whistleblower sind Menschen, die verschwiegen Alarm schlagen, wenn sie etwa in Betrieben auf eklatante Missstände stoßen. Sie werden häufig nicht unbedingt geschätzt. Volker Kauder, Chef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, muss sich jetzt fragen lassen, warum er sie mit Blockwarten der Nazizeit vergleiche.

 | 3 Kommentare

Sekundenbruchteil

Als "das Auge Oberschwabens" war der Fotograf Rupert Leser 35 Jahre lang das stille Gewissen einer ganzen Region. Als Sportreporter hat er die Zeit angehalten. Immer genau in den Bruchteilen von Sekunden, die sein Bild später zu einer Ikone des Fotojournalismus machten.

Doch lieber Lehrer?

Die Leser der Stuttgarter Zeitungen müssen sich weiter auf dünnere Ausgaben einstellen. Der Grund: die Journalisten setzen ihren Streik fort. Zuletzt haben sie das mit einer Busfahrt von Stuttgart nach Oberndorf gemacht, zum Sitz des "Schwarzwälder Boten". Ein Reisebericht.

 | 2 Kommentare

Ein Meister für die Geister

Folgt man der "Stuttgarter Zeitung", dann droht Stuttgart Ungemach, weil in Sachen S 21 nur Lehrlinge unterwegs sind. Die Parkschützer, die Blockierer auf die Straße schicken, ein Professor, der zu zivilem Widerstand aufruft, und ein Verkehrsminister, der sich mit wild gewordenen Demonstranten "verbrüdert". Kein Chef weit und breit.

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!