KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Kontext-Podcast "Siller fragt" – Ulrike Herrmann

Heißt die Zukunft Planwirtschaft?

Kontext-Podcast "Siller fragt" – Ulrike Herrmann: Heißt die Zukunft Planwirtschaft?
|

Datum:

"Das Ende des Kapitalismus" steht bevor. Zumindest ist das Buch mit diesem Titel schon mal ein Bestseller. Geschrieben hat ihn Ulrike Herrmann, Wirtschaftsjournalistin der taz und gelernte Bankkauffrau. Ein Gespräch über ein Leben ohne Flüge und Banken.

Sie sei keine Kritikerin des Kapitalismus, sagt Ulrike Herrmann. Immerhin sei er das einzige dynamische Gesellschaftssystem und habe viel Wohlstand gebracht. Nur jetzt müsse er zugrunde gehen. Denn er brauche ständiges Wachstum, aber die Ressourcen sind begrenzt. Leider werde auch die Öko-Energie aus Wind, Wasser und Sonne nicht ausreichen, so dass uns nur noch grünes Schrumpfen bleibe. Ein Modell sieht sie in der britischen Kriegswirtschaft mit Rationierungen und privater Planwirtschaft. Die Bevölkerung sei mit der gerechten Verteilung zufrieden gewesen. Die Autorin prophezeit einen Lebensstandard wie in den 1970er-Jahren, zu dem allerdings keine Flüge und Privatautos, keine Kredite und Zinsen, also auch keine Banken mehr gehören würden. Damit – das weiß Ulrike Herrmann – würde sie keine Wahlen gewinnen. Aber sie sei auch keine Politikerin, sagt die Journalistin.

Über ihre Erkenntnisse und Thesen sowie die Zukunft spricht sie mit Stefan Siller.


Ulrike Herrmanns gut 350 Seiten starkes Buch "Das Ende des Kapitalismus" ist am 8. September bei Kiepenheuer & Witsch erschienen.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


6 Kommentare verfügbar

  • Struppi
    am 04.10.2022
    Antworten
    " Damit – das weiß Ulrike Herrmann – würde sie keine Wahlen gewinnen. Aber sie sei auch keine Politikerin, sagt die Journalistin."

    Damit ist auch alles gesagt woran unser System krankt. Die Medien treiben Politiker vor sich her und diese trauen sich keine (von den Medien) abweichende Meinung mehr…
Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer Mittwoch morgens unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:




Ausgabe 609 / Über den Gleisen / Andreas Spreer / vor 2 Tagen 22 Stunden
Sehr interessant!


Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!