Ausgabe 364
Editorial

"Ihr seid alle wertvoll"

Von unserer Redaktion
Datum: 21.03.2018

Eine gemeinsame Sprache finden, das war das Ziel. Doch als Inaam vergangenen Mittwoch genau dafür geehrt wird, fehlen der jungen Syrerin die Worte. Vor Stolz, weil sie gemeinsam mit ihren KlassenkameradInnen im Kontext-Medien-Projekt einen Preis gewonnen hat. Vor Aufregung, weil dort unten 300 jugendliche ZuschauerInnen sitzen und oben auf der Bühne ein waschechter Minister Urkunden verteilt. Kontext-Redakteurin Anna Hunger springt, wie so oft im vergangen Schuljahr, unterstützend ein. "Wir haben gemeinsam einen Film gedreht. Und dabei haben die SchülerInnen nicht nur die deutsche Sprache und Kultur besser kennengelernt, sondern auch, wie man Medien macht", erklärt sie dem Moderator. Dafür erhielt das Kontext-Projekt den Jugendbildungspreis bei "Dein Ding 2017" in der Kategorie Medien und Kultur. Und als die jungen ZuschauerInnen anerkennend pfeifen und klatschen, findet auch die 17-jährige Inaam ihr Lächeln und ihre Sprache wieder.

Sieben Monate lang hat Inaam mit den anderen SchülerInnen der Sindelfinger Alphabetisierungsklasse an diesem Projekt gearbeitet. Gemeinsam mit Anna Hunger und Kameramann Steffen Braun haben die geflüchteten Jugendlichen aus fünf Nationen recherchiert, Interviews geführt und dabei viel über ihre neue Heimat gelernt. Wer einen Film macht, lernt, Fragen zu stellen. Und so ganz nebenbei, wie man mit der Kamera umgeht, wie ein Mikro funktioniert oder wie man Menschen die Scheu vor der Kamera nimmt. "Habibi, mein Lehrer" nannten sie ihren Film. Vor den Sommerferien haben sie ihn gemeinsam mit LehrerInnen und SchülerInnen der Gottlieb-Daimler-Schule im Böblinger Bären-Kino angeschaut. Nun stehen sie auf der Bühne im Jugendhaus Cann in Bad Cannstatt und lassen sich stolz feiern. Und auch wir freuen uns über die Anerkennung des Kontext-Projekts.

Aus 98 Jugendprojekten hat die Jury zehn nominiert, sieben von ihnen überreicht Sozialminister Manfred Lucha an diesem Nachmittag Urkunde und Scheck. Und noch mehr gehört dazu: Am Morgen konnten die Jugendlichen in Workshops lernen, wie man Graffiti sprüht, trommelt oder wie man sein Projekt in die Öffentlichkeit bringt. Die meisten SchülerInnen aus dem Kontext-Projekt haben sich für die bunten Graffiti-Bilder entschieden und das Trommeln. Auch Inaam. Und sie hat Pläne für die Zukunft. "Ich möchte im Krankenhaus arbeiten", sagt sie vor der Kamera. Ihr Deutsch wird immer besser.

Zwischendurch bringen die jugendlichen Heroes of Modern Society mit ihren Rap- und Tanzeinlagen den Saal zum Toben. 80 Jugendliche haben in Böblingen ein Musical entwickelt. Sie sprechen Arabisch, Farsi, Deutsch oder Englisch. Sie haben Spaß und sie haben eine Botschaft. Der Schüler Alin schnappt sich mitten im Applaus das Mikro: "Egal welche Hautfarbe ihr habt oder welche Sprache ihr sprecht", ruft er den Jugendlichen im Publikum zu, "kein Mensch ist wie der andere, ihr seid alle wertvoll." Besser haben es weder Moderator noch Minister auf den Punkt gebracht.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?

0 Kommentare verfügbar

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.JETZT ANMELDEN

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!