Voll mit Aperol

Peinliche Menschen gibt es überall. Aber müssen wir uns für sie fremdschämen? Kontext-Autor Thomas Rothschild meint nein. Das sei genau so blöd, wie sich am Aperol Sprizz fest zu halten.

Wikinger-Wunder

Es geht auch anders: In Island beschirmt der Staat seine Bürger und nicht die Banken. Damit hat sich die Insel, die bankrott war, wieder hoch gerappelt. Die "Kochtopf-Revolution" spielte dabei eine entscheidende Rolle. Eine Ortsbegehung.

 | 2 Kommentare

Platte geputzt

Die Plattenbauten von Rostock-Lichterloh-Hagen und die "ausländerfeindlichen Ausschreitungen" vor 20 Jahren sind gegessen - wir haben ja den Mordversuch des Mobs 20 Jahre lang gemeinsam niedlich geschrieben und klein geredet.

Es ist ein bisschen wie Krieg

Autisten sind Menschen, die in einer anderen Welt leben. Sie sind kompliziert zu verstehen, gefangen in einer Wahrnehmung und einem Verhalten, das in dieser schnellen Zeit, in der jeder wie ein Rädchen funktionieren soll, keinen Platz hat. In Malschenberg bei Heidelberg hat Sabine Melugin eine Tageseinrichtung etabliert, die Menschen mit frühkindlichem Autismus, mit sogenanntem herausfordernden Verhalten, aufnimmt.

 | 1 Kommentar

Halb Waffe, halb Waffel

Was den Journalismus für einige Leute anziehend und für andere instinktiv anrüchig macht, ist seine Doppelnatur. Er ist Kampfschrift gegen die Herrschenden und zugleich Kitt der Demokratie. Reinheit, so die provokante These, ist im Journalismus nicht zu haben.

Lust auf Experimente

Es sind Ferien, Zeit für Eis am Stil und für Experimente. Wir haben also einen eigenwilligen Illustratoren mit reduziertem Strich auf einen unserer Texte gehetzt. Und auch unser Fotograf hatte Lust auf Neues.

Böse Bahn

Die Bahn AG ist ein Unternehmen, das ein Jahrhundert- und Milliardenprojekt wie S 21 stemmen will. Dabei schafft sie noch nicht einmal, Züge fahren zu lassen, die Wasser für die Toiletten in den Tanks haben. Ein Erfahrugsbericht.

 | 3 Kommentare

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!