Ausgabe 255
Editorial

Fünf Jahre Kontext

Von unserer Redaktion
Datum: 17.02.2016

Mut zum Wagnis, auch eine gehörige Portion Verrücktheit – das braucht es, um eine Zeitung zu gründen. Ohne Verlag, ohne Anzeigen, ohne Millionen im Kreuz. Aber mit der Überzeugung, dass das Land ein so unabhängiges wie kritisches Medium nötiger hat denn je. So ist vor fünf Jahren die Kontext:Wochenzeitung entstanden. Und so gibt es jetzt das Buch zum Jubiläum. Versammelt sind darin die besten Geschichten, die ein Schlaglicht auf Baden-Württemberg werfen. Auf eine Zeit, die viel Aufbruch versprach.

Wir haben 53 Geschichten zwischen die Buchdeckel gepackt, 53 von 2500 Reportagen, Hintergrundberichten, Essays und Porträts, die in dieser Zeit geschrieben wurden. Vieles mussten wir streichen, schweren Herzens, obwohl es genauso gut in diesem Buch hätten stehen können. Die Auswahl fiel schwer, aber auch ein Buch ist (leider) nicht aus Gummi.

Diese 53 Buchgeschichten stehen für aufklärendes Schreiben und dafür, was uns in diesen Jahren wichtig war und weiter wichtig bleiben wird: der wache Citoyen, die Haltung in der Flüchtlingsfrage, der Kampf gegen den bedrohlich zunehmenden Rechtsradikalismus im Land, die (grün-rote) Politik, die tiefe Krise der bürgerlichen Medien, die Arbeits- und Umwelt und natürlich Stuttgart 21, in dessen Dynamik Kontext entstanden ist.

Manchmal können wir es selbst kaum glauben, dass es uns nun schon seit fünf Jahren gibt. Die Zeit verging wie nichts, langweilig wurde uns nie. Es gab schließlich kein Vorbild für Kontext, das als Blaupause getaugt hätte. Es gab nur JournalistInnen, die munter genug waren, es zu wagen. Und es gab tatkräftige MitstreiterInnen, die glaubten, es könne gelingen. Sie alle, insbesondere die Soli-GeberInnen, aber auch Vorstand und Beirat, tragen dazu bei, dass das spendenfinanzierte und gemeinnützige Projekt Kontext auch nach fünf Jahren noch munter ist und lebt. Dafür sei allen herzlich gedankt.

Dank auch an den Tübinger Verleger Hubert Klöpfer, der nicht nur die Idee hatte, Kontext in ein Buch zu packen, sondern auch davon überzeugt ist, dass das Buch seine LeserInnen findet. Dem schließen wir uns an, in der Hoffnung, dass die Lektüre aus fünf Jahren Kontext gut ist für Hirn und Herz.

Etwas für Hirn und Herz soll auch die Buchpräsentation am 28. Februar um 18 Uhr im Württembergischen Kunstverein bieten. Stefan Siller spricht mit den HerausgeberInnen Susanne Stiefel, Anna Hunger und Josef-Otto Freudenreich. Eva Hosemann liest, und Kontext-Kolumnist Peter Grohmann wettert ausnahmsweise mal live. Und das alles bei freiem Eintritt! Wir freuen uns, wenn Sie mit dabei sind.

 

Das Jubiläumsbuch "Kontext! Fünf Jahre couragierter Journalismus" ist ab nächsten Montag, 22. Februar, im Buchhandel erhältlich.


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
botMessage_toctoc_comments_9210
KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!