Es reicht

7,5 Millionen Menschen in Deutschland können nicht lesen, vom Schreiben gar nicht zu reden. Ihre Zahl nimmt zu. Aus diesem Grunde werden auch immer mehr Theater und Bibliotheken geschlossen und den Kultureinrichtungen die Mittel gekürzt. Wenn jemand nicht lesen kann, hat er nicht nur mit dem Beipackzettel Pech, sondern auch mit der Gerechtigkeit.

Allah in Schwäbisch Gmünd

In Schwäbisch Gmünd stehen Muslime und Christen gemeinsam auf der Bühne. Zumindest wenn es gilt, das 850-Jahr-Staufer-Stadtjubiläum und sich selbst zu feiern. Kreuzzüge inklusive. Doch hinter den Kulissen ist nicht alles eitel Freude. So wird der Bau der Moschee in der erzkatholischen Stadt seit Jahren misstrauisch beäugt.

Drogenpolitik im Hanfmobil

Seit Mai ist Steffen Geyer auf "Cannabiskultour" und zuckelt mit seinem grasgrünen Hanfmobil durch Deutschland – im Namen der Dreieinigkeit von Cannabis als Nutzpflanze, Arznei- und Genussmittel.

 | 7 Kommentare

Schwarze Akten

Aufklärung im Mordfall Buback, der die Republik seit Jahrzehnten bewegt, sieht anders aus. Das Oberlandesgericht Stuttgart scheiterte jetzt an einer Mauer aus RAF und Staatsschutz. Verena Becker ist zu vier Jahren Haft verurteilt. Allerdings nicht wegen des Dreifach-Mordes von Karlsruhe, sondern eher wegen ihrer Mitgliedschaft in der RAF. Das politische Attentat auf den Generalbundesanwalt vom 7. April 1977 bleibt ungeklärt. Was in geschwärzten Akten steht, ist ein Staatsgeheimnis. Analyse einer Kapitulation.

 | 1 Kommentar

Das Kreuz mit der Toleranz

Die Blaue Moschee überragt Schwäbisch Gmünd. Keine Angst, das ist nur eine Montage. Die echte wird viel kleiner. Sonst würden die Ängste in Gmünd und anderswo noch viel größer. Das Kreuz mit der Toleranz.

Zicke, zacke, Zielcke

Sebastian Turner, PR-Profi und OB-Kandidat in Stuttgart, hat ein neues Sprachrohr: Adrian Zielcke, einen ehemaligen Ressortleiter der Stuttgarter Zeitung, der wundersame Kolumnen für seinen Brötchengeber schreibt.

 | 2 Kommentare

Jetzt hat Oswald Ruh

Wieder einmal ist Oswald Metzger (57) mit einer Kandidatur gescheitert. Diesmal mit Karacho bei der CDU in Ravensburg, für die er in den Bundestag einziehen wollte. Und diesmal begreift der Wendehals sogar selbst, dass das sein politisches Ende ist.

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!