KONTEXT:Wochenzeitung
KONTEXT:Wochenzeitung

Aufrecht gegen rechts

Aufrecht gegen rechts
|

Datum:

Podiumsdiskussion am 23. März 2020, 19.30 Uhr
im Theaterhaus Stuttgart

mit

Anja Reschke (Panorama, NDR)
Georg Restle (Monitor, WDR)
Anna Hunger (KONTEXT:Wochenzeitung)
Georg Löwisch (taz. die tageszeitung)

Moderation: Stefan Siller

Es wird ungemütlich in Deutschland.

Anja Reschke schlug Hass und Wut entgegen, als sie sich für einen Journalismus mit Haltung einsetzte. Georg Restle wurde mit Mord gedroht, als er deutliche Worte gegen Rassismus und Antisemitismus fand.

Die spendenfinanzierte Stuttgarter Online-Zeitung KONTEXT wird seit anderthalb Jahren mit der Prozesskeule bedroht. Und auch die taz kennt die Versuche der Rechten, kritische Berichte zu vereiteln.

Warum es wichtig ist, sich nicht einschüchtern zu lassen – darum wird es in dieser Diskussion gehen.

Moderiert wird die Debatte von dem langjährigen SWR-Leute-Redakteur Stefan Siller.

Anlass  ist der KONTEXT-Streit mit Marcel Grauf, einem Mitarbeiter zweier AfD-Landtagsabgeordneter. Grauf wird von der Kölner Kanzlei Höcker vertreten, die auch Jörg Meuthen und Alice Weidel verteidigt. Der Streitwert liegt bei 260.000 Euro, verhandelt wird in Frankfurt/Main am 14. Mai 2020.


Kartenvorverkauf:

Karten zu fünf Euro gibt es hier oder unter dem Theaterhaus-Kartentelefon 0711 4020720. Im Eintritt ist die Anfahrt mit dem VVS enthalten.

Veranstalterin ist die KONTEXT:Wochenzeitung. Theaterhaus Stuttgart, Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart, fünf Minuten vom U-Bahn-Halt Pragsattel entfernt.

 


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT!
KONTEXT unterstützen!

Verbreiten Sie unseren Artikel
Artikel drucken


0 Kommentare verfügbar

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare anzeigen  

Neuen Kommentar schreiben

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!