Ausgabe 345
Medien

Top 5 im Oktober

Von unserer Redaktion
Datum: 08.11.2017
Auch Köche können schreiben: Gastautor Vincent Klinks Abgesang auf schäbige Sparsamkeit landet auf Platz vier der meistgelesenen Kontext-Artikel im Oktober. Ganz oben auf dem LerserInnen-Treppchen steht "Der halbe Schleyer" mit seiner NS-Vergangenheit.

Platz 1 (Ausgabe 342): Der halbe Schleyer

Merkwürdig: Nach dem Mord an Hanns Martin Schleyer war dessen NS-Vergangenheit weitgehend tabu. Und das ist sie auch 40 Jahre danach. Es ist eine deutsche Geschichte, die der Schleyer-Biograph Lutz Hachmeister in seinem Buch aufgreift.

Beitrag lesen

Platz 2 (Ausgabe 340): Therapie gegen rechts

Göppingen und seine Umgebung sind ein braunes Pflaster. Am Rande der Stadt, in der Kinder- und Jugendpsychiatrie im Klinikum Christophsbad sitzen ein Psychiater und ein Psychologe, die das Übel an der Wurzel packen wollen.

Beitrag lesen

Platz 3 (Ausgabe 341): Rezzo und die Rentner

Rezzo Schlauch lädt die S-Klasse zur großen Geburtstagssause, Verdi lädt Rentner zu Kaffee und Kuchen. Wer auf beiden Feiern zu Gast war, der sieht, wie gespalten die Gesellschaft ist.

Beitrag lesen

Platz 4 (Ausgabe 340): Geiz schmeckt nicht

Manchmal platzt dem Sternekoch der Kragen. Und weil der Chef der Wielandshöhe nicht nur kochen kann, sondern auch schreiben, hier sein Abgesang auf schäbige Sparsamkeit und geheuchelte Freundlichkeit. Ein Gastbeitrag von Vincent Klink.

Beitrag lesen

Platz 5 (Ausgabe 341): Ratlos in Singen

In einigen Singener Stimmbezirken hat jeder Vierte AfD gewählt. Im reichen Süden, in einer klassischen Arbeiterstadt ohne große wirtschaftliche Sorgen. Wie konnte das passieren?

Beitrag lesen


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!
botMessage_toctoc_comments_9210
KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!