Ausgabe 323
Medien

Top 5 im Mai

Von unserer Redaktion
Datum: 07.06.2017
Rote Rebellen sind offenbar genau das, worauf Kontext-LeserInnen stehen. Jedenfalls landete der Artikel auf Platz eins unserer Top 5. Es folgen die neue Partei Demokratie in Bewegung, unser Editorial zum "G-Punkt der AfD", Glitzervaginas und ein rechter Philosoph.

Platz 1 (Ausgabe 319): Rote Rebellen

Am Rande Europas tut sich Wundersames: Die portugiesische Linksregierung düpiert den neoliberalen Mainstream, macht in den Augen sparwütiger Liberalisierer alles falsch und liefert eine positive Nachricht nach der anderen.

Beitrag lesen

Platz 2 (Ausgabe 320): Kampfansage an den Lobbyismus

Mitgestaltung für alle und keine Spenden aus der Wirtschaft. Das verspricht "Demokratie in Bewegung". Bislang hat die neue Partei kein Programm, nur Grundsätze und riesige Ambitionen.

Beitrag lesen

Platz 3 (Ausgabe 320): Der G-Punkt der AfD

Wir haben hinter die Kulissen der Landtags-AfD geschaut. Das hat Kontext eine kostenpflichtige Abmahnung eingebracht. Es geht um Mitarbeiter und Ex-NPDler Marcel Grauf, der lieber Marcel G. genannt werden will.

Beitrag lesen

Platz 4 (Ausgabe 319): Mit Glitzervaginas gegen Prostitution

Dass gegen Prostitution nicht haufenweise Demos stattfinden, findet die Künstlerin Justyna Koeke skandalös. Deshalb hat sie eine Spendenaktion für Aussteigerinnen initiiert, mit einer schrillen Performance als Auftakt.

Beitrag lesen

Platz 5 (Ausgabe 320): Jongen – der Vordenker der "Umvolkung"

Der Aufstieg der AfD zeigt, wie das Denken der neuen Rechten in der Politik angekommen ist, sagt der Philosoph Michael Weingarten. Ein Gespräch über den Sloterdijk-Schüler und AfD-Ideologen Marc Jongen.

Beitrag lesen


Gefällt Ihnen dieser Artikel?
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!
botMessage_toctoc_comments_9210
KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!