Er wird ja wohl nicht bei rot über die Ampel gehen. Oder hat Dietrich es schon dementiert? Fotos: Joachim E. Röttgers

April, April

Von Benjamin Hofmann

Wolfgang Dietrich war schon Softwareunternehmer, Bahnlobbyist und Sportinvestor. Heute ist er Fußballpräsident, und soll, so heißt es, nicht so leicht aus der Fassung zu bringen sein. In jüngster Zeit wirkt er aber angefressen. Das könnte mit seinen undurchsichtigen Geschäften zu tun haben.

7 Kommentare

Ein radikaler Gast

Von Anton Maegerle

Unter dem Motto "Europa der Heimatländer – AfD trifft FPÖ" trifft sich der AfD-Kreisverband Pforzheim/Enzkreis am 3. Mai zu einer Großveranstaltung im Congress Centrum Pforzheim. Als Starredner der öffentlichen Veranstaltung ist ein umtriebiger FPÖ-Hardliner angekündigt.

3 Kommentare

Die ganze Bäckerei, bitte

Von Josef-Otto Freudenreich

Wohin am Tag der Arbeit? Zur Auswahl stehen in Stuttgart die DGB-Demo oder der "Revolutionäre 1. Mai" oder gleich das Waldheim Gaisburg, wo es einen Kuba-Stand mit Cocktails geben wird. Eine kleine Orientierungshilfe.

3 Kommentare

Ruhe vor dem Sturm

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Die Aussichten für Thomas Strobl, Baden-Württembergs nächster Ministerpräsident zu werden, sind höchst bescheiden. Trotzdem könnte er 2021 als Spitzenkandidat der CDU antreten. Seit Beginn der Legislaturperiode blasen seine innerparteilichen WidersacherInnen die Backen auf. Nur pfeifen mochte bisher niemand.

Frühe Indoktrination: Elsa spielt mit ihrem Nazi-Opa Russlandfeldzug. Fotos: Little Dream Picture

"Rechtsradikalismus beginnt im Kinderzimmer"

Von Oliver Stenzel

Wie entwickeln sich Kinder, deren Eltern und Großeltern Nazis sind? Der Dokumentarfilm "Kleine Germanen" befasst sich damit auf sehr unkonventionelle Weise. In dieser Woche läuft er beim Stuttgarter Trickfilmfestival. Ein Gespräch mit Regisseur Mohammad Farokhmanesh.

Von Peter Grohmann
1 Kommentar
Rundes Design: Stoff-Muster von Verner Panton. Foto: Archiv der Stadt Mössingen

Der Stoff der Avantgarde

Von Oliver Stenzel

Bis vor wenigen Jahren war kaum bekannt, dass die Mössinger Stoffdruckfirma Pausa enge Verbindungen zum Bauhaus pflegte. Ein großes Festival zum Jubiläum feiert nun besonders diesen Aspekt – und erinnert an die Pausa-Gründer Artur und Felix Löwenstein, die von den Nazis in die Emigration getrieben wurden.

Eine Heimat, auf die man stolz sein kann. Karikatur: Oliver Stenzel.

Tödliche Idylle

Von Jürgen Grässlin

Der Bodensee ist einmalig. Als Hotspot für TouristInnen und als Produktionsgebiet für unzählige Kriegswaffen. Unser Autor plädiert für Konversion. In einer Zeit, in der die ganze Welt aufrüstet.

1 Kommentar
Gustav Landauer auf dem Weg zum Gefängnis Stadelheim, wo er am 2. Mai ermordet wurde (Hinter Landauer geht ein Wachmann, sodass er ein Gewehr mit Bajonett zu tragen scheint), Internationales Institut für Sozialgeschichte, Amsterdam

"A Bauchschüssle muschte hawe"

Von Dietrich Heißenbüttel

Vor 100 Jahren schlugen Soldaten und rechtsextreme Freikorps die Münchner Räterepublik nieder. Besonders brutal ging die württembergische Brigade vor. Das zeigt der Mord an Gustav Landauer, dem das Generallandesarchiv Karlsruhe nun eine kleine Ausstellung widmet.

4 Kommentare
Aussicht traumhaft, Film geht so. Fotos: Universum

Der blonde Traum

Von Rupert Koppold

Der US-Thriller "Im Netz der Versuchung" beginnt als Film noir: Eine Femme fatale will ihren Ex-Mann in einen Mord hineinreden. Dann zieht sich dieser Film selber den Boden weg.

Schaffner bei der Arbeit, Zukunftsvision für 2039. Foto: Joachim E. Röttgers

Atemmasken für alle

Von Minh Schredle

Reisende, haltet die Luft an, wenn ihr auf den Zug wartet. Das könnte besser für die Gesundheit sein. Vielleicht auch für die Nerven, wenn wieder einmal keiner kommt. Notizen aus der Parallelwelt Bahn.

Besser als ihr Ruf: die Europäische Union. Fotos: Joachim E. Röttgers

Gegen Windmühlen

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Pro-europäische Aktivitäten schießen derzeit aus dem Boden wie Spargel. Dass NationalistInnen am 26. Mai dennoch ein sattes Plus erwarten können, liegt auch an den unzähligen Falschinformationen, die über die EU verbreitet wurden. Und an den vielen, die sie ahnungslos nachplappern.

4 Kommentare
Das hier wird in Stuttgart zum "Platz" erklärt: Loch mit Dreingabe. Zur Fotostrecke mit Platz-Belebung geht es per Klick auf das Bild.

Günther F.: Wir Kinder vom Österreichischen Platz

Von Jan-Simon Boschen, Michael Harder, Steffen Kuhne, Philipp Lukas Metzler, Annabel Stoffel und Luise Sanders Fotos: Jens Volle

Der Österreichische Platz – ein grässlicher Schandfleck! Gäbe es da nicht diverse Initiativen, die Stuttgarts Un-Ort Nummer eins seit einigen Jahren beleben und bespielen. Mit bunten Aktionen, aufrüttelnden Veranstaltungen, Flohmärkten, Wohnprojekten, Installationen – kurz: mit bunten Ideen und Gedanken. Die neuesten lesen Sie hier.

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr
unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.
JETZT ANMELDEN

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!