Der Verein

Der KONTEXT:Verein für ganzheitlichen Journalismus e. V. wurde am 6. April 2011 von Stuttgarter Bürgerinnen und Bürgern gegründet. Das Ziel war, ein unabhängiges Informationsmedium sowie ein Forum zu schaffen, in dem Bildungsarbeit voran getrieben wird. Nach dem Motto: Kritischer Journalismus braucht eine kritikfähige Leserschaft, eine Demokratie ein Medium, das frei ist von parteipolitischen, kommerziellen  und sonstigen Lobbyinteressen.
Die Gründung fiel in die Zeit eines gesellschaftlichen Aufbruchs in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Die CDU wurde nach 58 Jahren von einer grün-roten Regierungskoalition abgelöst, die Bürgerinnen und Bürger verlangten nach mehr demokratischer Teilhabe, symbolisiert durch die Bewegung gegen das Projekt „Stuttgart 21“, Zeitungen und Rundfunk aber verharrten in altem Denken und alten Mustern, die ihre Glaubwürdigkeit minderten. In Stuttgart war ein „gesellschaftliches Labor“ (Jakob Augstein) entstanden, also ein ideales Feld für ein neues Medium, das eine offene Werkstatt sein musste. Wo, wenn nicht in Stuttgart, schrieb der „Spiegel“ zum Start, könne ein solches Projekt Erfolg haben.

Der gemeinnützige Verein KONTEXT wurde Herausgeber der KONTEXT:Wochenzeitung.  Finanziell getragen wurde es zunächst von dem Ehepaar Schairer, das sich in der Tradition des Publizisten Erich Schairer sah. Heute finanziert sich KONTEXT zum großen Teil über regelmäßige Spenden von vielen Menschen. Redaktionell verantwortet wird es von angesehenen Journalistinnen und Journalisten, die in aller Freiheit arbeiten wollen. In der Satzung des Vereins KONTEXT wird diese Unabhängigkeit garantiert, festgehalten ist sie auch in einem Redaktionsstatut.

Erster Vorsitzender von 2011-2015 und wieder ab 2017 ist Uli Reinhardt, der vor 25 Jahren die Reportageagentur „Zeitenspiegel“ gegründet hat. In ihrer Reutlinger Schule wird journalistischer Nachwuchs ausgebildet, der bei KONTEXT Praktika machen und, unter professioneller Anleitung,  ganze Ausgaben produzieren kann. Auch mit dieser Vernetzung leistet der Verein KONTEXT seinen Beitrag zum ganzheitlichen Journalismus.

Zum Stand Juni 2017 zählt der Verein 325 Mitglieder. Unter ihnen sind ca. 60 JournalistInnen aus der ganzen Republik, was darauf hindeutet, dass das Projekt auch in der Branche als ein Modell der Zukunft betrachtet wird.


Hier finden Sie die Vereinssatzung als pdf zum herunterladen.

Hier finden Sie das Redaktionsstatut als pdf zum herunterladen.

Hier finden Sie die Geschäftsordnung als pdf zum herunterladen.


Hier geht es zum Mitgliedsantrag.


 

 

Der Vorstand

Ulrich Reinhardt (1. Vorsitzender)

Fotograf, Gründer und geistiger Vater der Agentur Zeitenspiegel in Weinstadt-Endersbach und der Reportageschule Günter Dahl in Reutlingen.

Jürgen Klose (2. Vorsitzender)

Langjähriger Pressesprecher und Redenschreiber des DGB-Bezirks Baden-Württemberg, jetzt aktiver KONTEXT-Förderer.

Annemarie Endress

Ex-Lehrerin und Ex-GEW-Personalrätin, KONTEXT-Sympathisantin und Soli-Spenderin seit der ersten Stunde.

Johannes Rauschenberger

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, seit 1995 Aufsichtsratsmitglied der taz.genossenschaft.


 

 

Der Beirat

Edzard Reuter (Beiratsvorsitzender)

Von 1987 bis 1995 Vorstandsvorsitzender der Daimler-Benz-AG, Ehrenbürger der Stadt Berlin, sitzt im Vorstand mehrerer Stiftungen und ist Vorsitzender des Kuratoriums der Zeitenspiegel-Reportageschule Günter Dahl.

Ingrid Bussmann

Wolfgang Heim

Journalist seit 1980, Mitentwickler und Moderator des erfolgreichen Radio-Talk-Formats „Leute“ des SWR.

Anton Hunger

Journalist, unter anderem für die Stuttgarter Zeitung, später Kommunikationschef bei Porsche Stuttgart. Er ist Autor der „Gebrauchsanweisung für Schwaben“ und Kuratoriumsmitglied der Zeitenspiegel-Reportageschule Günter Dahl.

Christoph Strecker

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!