Extrawurst

Keiner will als Erster zucken. Winfried Kretschmann wartet weiter auf "belastbare" Zahlen, Angela Merkel schweigt, und S-21-Sprecher Wolfgang Dietrich golft in Südafrika. Nur Boris Palmer durchbricht die Stille, und die StZ lässt mit einem Abgang aufhorchen – ins PR-Büro der Bahn.

 | 2 Kommentare

Sprosse für Sprosse

In eigener Sache. Darüber schreiben Zeitungen wenig. Manchmal, etwa bei der Erhöhung der Preise, lässt es sich nicht ganz vermeiden. Bei Kontext ist die eigene Sache eine andere. Das Eigene ist auch das Ihre, liebe LeserInnen. Sie sichern Ihrer Zeitung die Existenz, indem Sie lesen und spenden, und deshalb müssen Sie wissen, was und wen Sie unterstützen.

Herrenknecht ins Haus der Geschichte

Feiertage eignen sich bestens für Moratorien und Baustopps, findet der Literat Heinrich Steinfest und schlägt der Politik einen Weihnachtsfrieden vor: nach all den Querelen Stuttgart 21 zu den Akten legen, wie es sich für eine volksnahe Demokratie eigentlich gehören würde. Die Österreicher, sagt er, können so was ja auch.

 | 3 Kommentare

"Ich mache weiter"

Der italienische Prozess zu dem Massaker in Sant'Anna endete mit zehn Haftstrafen, in Deutschland wird es nach der Einstellungsverfügung aus Stuttgart auch dazu keinen Prozess geben. Wir haben mit dem italienischen Militärstaatsanwalt Marco De Paolis, der die Ermittlungen in Italien geleitet hat, über diesen Widerspruch gesprochen.

 | 1 Kommentar

Alles Hollywood

Der eine, Norbert Blüm, glaubt die Geschichte mit dem Kind in der Krippe. Mit dem Stern über Bethlehem, den Hirten und dem Stall. Der andere, Rolf-Peter Henkel, hält sie für erstunken und verlogen und sagt: alles Hollywood. Ein amüsanter Briefwechsel zu Weihnachten.

KONTEXT per E-Mail

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochvormittags unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail.

Letzte Kommentare:






Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!