Kontext mit Erinnerungsbanner

Von unserer Redaktion

Unsere LeserInnen wissen es zu schätzen: In Kontext stören keine blinkenden Anzeigen. Seit mehr als sieben Jahren. Das soll so bleiben. Viele spenden uns bereits, weil sie wissen, dass unabhängiger Journalismus Geld kostet. Alle anderen wollen wir ab heute daran erinnern. Damit Sie weiterhin werbefrei lesen können.

Nabelschau statt Horizont

Von Josef-Otto Freudenreich

Wenn es mit der Pressekonzentration so weiter geht, reicht eine Lokalredaktion. Den Rest der Welt erledigen Unternehmen wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) in Hannover. 50 Zeitungen, sagt der Verlag, sind bereits dabei. Die Kollateralschäden auch.

Penny-Markt der Publizistik

Von Willi Germund

Trump, Terror, Tsunami. So viel Berichterstattung aus dem Ausland soll schon sein. Dafür braucht man aber nicht so viele Korrespondenten – und schmeißt sie raus. Zum Preis immer größerer Ödnis. Ein Betroffener spricht ein offenes Wort.

Rein in die Lücke

Von Susanne Stiefel

Pressefreiheit ist ein Grundstein der Menschenrechte. Auch deshalb gehört Kontext zu dem vielfältigen Bündnis in Stuttgart, das den 70. Jahrestag der Menschenrechtserklärung feiert. Mit Veranstaltungen und einer Zeitung, die ab Freitag erhältlich ist.

Schutz vor LebensschützerInnen

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Papst Franziskus vergleicht Abtreibung mit Auftragsmord, Beratungsstellen werden tyrannisiert, gegen den "Babycaust" wird demonstriert – Frauen, die abtreiben wollen, sind zunehmend unter Druck. Und ebenso die, die ihnen helfen.

Eiertanz ums Fahrverbot

Von Oliver Stenzel

Auch Bundeskanzlerin Merkels jüngster Vorstoß wird die geplanten Fahrverbote in Stuttgart nicht aufhalten. Doch die gehen ohnehin nicht weit genug. Und ob sie je wirksam kontrolliert werden können, steht in den Sternen.

Vom Übergang zum Untergang

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Die SPD hat 1989 das Berliner Programm beschlossen. Und da steht reichlich von dem drin, was die Partei heute dringend brauchen würde, um neues Vertrauen zu gewinnen. Es könnte eine Handreichung für die BewerberInnen um den Landesvorsitz sein.

Gegen die General-Amnesie

Von Rupert Koppold

Der Streit um ein Abflussrohr wächst sich in Ziad Doueiris Film "Der Affront" zu einer Staatskrise aus. Weil er nämlich in Beirut ausgetragen wird, die beiden Kontrahenten verschiedenen Religionen angehören und unbewältigte Vergangenheiten mit sich herumtragen. Exzellent, meint unser Kritiker.

Nun seid mal still!

Von Gastautor Christoph Nix

Sichtlich irritiert sei Ministerin Theresia Bauer in Konstanz gewesen, berichten Beobachter. Junge Menschen wollten sie am vergangenen Freitag nicht in die Uni lassen. Unter anderem, weil die Grünen das politische Mandat der Studierenden abgeschafft haben. Unser Gastautor ordnet ein.

Einmal von West nach Ost

Von Bernd Müllender Fotos: Andreas Teichmann

Der Essener Fotograf Andreas Teichmann wanderte 2017 in 50 Tagen quer durch Deutschland, vom westlichsten zum östlichsten Zipfel, von Aachen bis Zittau. Seine auf dem Weg entstandenen Fotos sind aktuell in Stuttgart ausgestellt. Teichmanns zeitweiliger Co-Wanderer, der Aachener Journalist Bernd Müllender, erzählt, wie dabei ein ganz besonderes Werk visueller Landeskunde entstanden ist.

KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!