Kohle für Wildtierschützer

Von Jürgen Lessat

Die Deutsche Wildtier Stiftung schützt die Haselmaus und den Wald, wenn es gegen Windkraft geht. Gegen die geplante Rodung des Hambacher Forsts hatte sie nichts einzuwenden. Das könnte damit zusammenhängen, dass Stiftungsvorstand Fritz Vahrenholt beste Kontakte zum Kohlekonzern RWE hat.

Rote Scheinriesen

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Durch inhaltsschwere Aussagen ist Lars Castellucci bisher nicht aufgefallen. Aber jetzt will der 44-Jährige Vorsitzender der Landes-SPD werden. Als Kandidat derer, die Chefin Leni Breymaier weghaben und nach rechts rücken wollen.

Staatsversagen beim Arbeitsschutz

Von Gerhard Manthey (Interview)

Wenn Arbeit krank macht, ist das keine Schlagzeile. Das hat der Stuttgarter Filmemacher Hermann Abmayr bei seinen Recherchen für den SWR gelernt. Verantwortlich sind nicht nur Unternehmen, sondern auch der Staat, der beim Arbeitsschutz versagt – und schweigt.

Ende der Gemütlichkeit

Von Fritz Schwab

In Bayern wird gewählt, und nichts ist mehr, wie es früher war. Die CSU liegt bei 33 statt zuletzt 47 Prozent und die Menschen fragen sich, was einem das schönste München nutzt, wenn man sich keine Wohnung leisten kann.

Wahrheit und Witz

Von Roman Deininger und Uwe Ritzer

Wer ist dieser Markus Söder? Der bayerische Ministerpräsident ist ein glühender Strauß-Bewunderer, notorischer Kreuz-Aufhänger und Grenzzaun-Zieher sowie plötzlicher AfD-Feind. Die SZ-Kollegen Roman Deininger und Uwe Ritzer kennen noch einen anderen: den Witzbold Söder. Ein Auszug aus ihrem Buch.

Ach, die Linke

Von Gastautor Detlef Hensche

"Von den Mühen demokratischen Aufbruchs", überschrieb unser Autor seinen Text. Seit fast 60 Jahren ist Detlef Hensche Mitglied einer demokratischen Partei, erst der SPD, dann der Linken. Jetzt unterstützt der ehemalige Chef der IG Medien die Bewegung "Aufstehen". In Kontext begründet er den Schritt.

"Make Metal small again!"

Von Oliver Stenzel

Brachiale Klänge frei Haus: Der Heavy-Metal-Lieferservice Malmzeit macht's möglich. Vor 15 Jahren von den Stuttgarter Musikern Jörg Scheller und Jochen Neuffer gegründet, hat er schon jede Menge Vernissagen, Privatpartys und Firmenfeiern beschallt. Und beinahe auch Angela Merkel.

Menschen im Hotel

Von Rupert Koppold

Drew Goddards Thriller "Bad Times at the El Royale" erinnert an die Werke von Quentin Tarantino. Ist Goddard ein billiger Kopist? Nein, meint unser Filmkritiker, denn er lädt seine verschachtelte, auf ein Showdown drängende Geschichte mit eigenen Ideen auf und gibt ihr einen politischen Hintergrund.

NSU: Die letzte Sitzung

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Nach vier Minuten war alles vorbei. Zum letzten Mal trafen sich die Mitglieder des zweiten NSU-Ausschusses am Montag, um die öffentliche Beweisaufnahme abzuschließen. Anfang November wird der Abschlussbericht vorliegen. Manche diskutieren allerdings schon über einen dritten Anlauf.

"Wir werden nicht schweigen"

Von Nadia Murad

Die UN-Sonderbotschafterin Nadia Murad, der vergangene Woche der Friedensnobelpreis 2018 zuerkannt worden ist, gehörte zu den rund tausend traumatisierten IS-Opfern, die von März 2015 an in einem Sonderprogramm nach Baden-Württemberg geholt wurden. Am 1. Dezember 2016 hielt Murad im Landtag eine Rede, die wir hier dokumentieren.

So schön ist die Welt

Von Anna Hunger Fotos: Mihaela Noroc

Mihaela Noroc, Fotografin aus Bukarest, fotografiert Frauen auf der ganzen Welt. Ihre Portraits, von denen jedes einzelne seine eigene Geschichte von Würde, Stolz und Schönheit erzählt, wurden vor allem durch soziale Netzwerke bekannt. Einen Teil ihrer Arbeit "The Atlas of Beauty" zeigt nun non-virtuell eine Ausstellung in Stuttgart.

KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:




Ausgabe 402 / Fingerhakeln mit Kretschmann / Hans-Peter Piepho / vor 2 Tagen 1 Stunde
Die interessante Figur ist Ebert







Ausgabe 402 / Feel the Schpirit / Gunther Bauer / vor 3 Tagen 6 Stunden
facepalm....





Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!