Stadt der Antifaschisten

Von Sandro Mattioli

Im Jahr 1944 wurden mehr als 500 Bürgerinnen und Bürger von Sant'Anna di Stazzema Opfer eines Massakers der SS. Der Bürgermeister des toskanischen Bergdorfs setzt nun ein Zeichen gegen leichtfertige Reden über den Faschismus, seine Symbole und Gesten: Seit kurzem kann jeder Bürger werden, der die Welt als globales Friedensdorf begreift.

Kontext macht Freude

Und das geht so: Im Berliner "Tagesspiegel" ärgert sich eine Journalistin über den Hamburger "Spiegel", bei dem die Apokalypse immer und überall lauert. Krise, nichts als Krise. Auf die Frage, ob es auch etwas gebe, worüber sie sich gefreut habe, antwortet die Kölner Kollegin: "Fundierte und gut lesbare Geschichten finde ich oft auf www.kontextwochenzeitung.de".

Um Genaueres zu erfahren, haben wir die Journalistin Bettina Köster, die uns so...

13 Naturtalente

Von Anna Hunger

Das Kontext-Bildungsprojekt mit jungen Geflüchteten geht 2018 in die dritte Runde. Gemeinsam mit Kameramann Steffen Braun arbeitet unsere Redakteurin in diesem Schuljahr mit der Vabo 12, der Sprachlernklasse der Gottlieb-Daimler-Schule in Sindelfingen. In Kontext berichtet Anna Hunger regelmäßig von unserem Projekt. (Teil 1)

Die Bedeutungslosen

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Die tollsten Autos, die besten Unis und jetzt noch eine Miss Germany. Nur in der GroKo ist Baden-Württemberg weitgehend abgemeldet. Denn CDU und SPD aus dem Südwesten haben kaum mehr was zu sagen in ihrer Partei.

Spekulanten schröpfen

Von Dietrich Heißenbüttel

Während das Bundesverfassungsgericht noch darüber berät, ob die Grundsteuer verfassungsgemäß ist, fordert eine Initiative bereits, statt Haus und Grund nur noch Grundstücke zu besteuern. Profitieren würden davon Mieter und Bauwirtschaft, Ökonomie und Ökologie. Obendrein erhielte die Bodenspekulation dadurch einen Dämpfer.

Der böse Onkel Vanya

Von Rupert Koppold

In "Red Sparrow" spielt Jennifer Lawrence eine russische Agentin, die sich in einen CIA-Mann verliebt. Der Thriller stellt sich in den Dienst der US-Propaganda und wird zum Schmiermittel für eine Wiederkehr des Kalten Kriegs. Ein dreistes Hetzstück, meint unser Filmkritiker.

Der Schwarze Abgas-Peter

Von Dietrich Heißenbüttel

Das Bundesverwaltungsgericht hat den Schwarzen Peter nicht an den Europäischen Gerichtshof weitergegeben. Schnellstmöglich müssen die Luftreinhaltepläne umgesetzt werden. Bis 1. September läuft die Übergangsfrist, dann droht in Stuttgart Fahrverbot. Ein Kommentar.

Gottes Segen hält

Von Josef-Otto Freudenreich (Interview)

Kaum einer konnte die S-21-Gegner so in Wallung bringen wie Claus Schmiedel. Besonders mit seinem Satz, Gottes Segen liege auf dem Projekt. Während andere Freunde des Tiefbahnhofs längst abgetaucht sind, spricht der frühere SPD-Fraktionschef. Auch über seine Partei.

Keine Schmerzen

Von Minh Schredle (Interview)

Erst erhöht die Stadt Stuttgart die Nutzungsgebühren für Flüchtlingsunterkünfte drastisch, ein halbes Jahr später reduziert sie sie wieder ein bisschen. Der grüne Sozialbürgermeister Werner Wölfle, federführend für den Vorgang, spricht im Interview über die Hintergründe.

Preislügen beenden

Von Jürgen Lessat (Interview)

Bitcoin-Hype und Populisten, Spritschlucker auf Abwegen, bedingungsloses Grundeinkommen, CO2-Abgabe zum Klimaschutz: Im Interview spricht Thomas Jorberg, Vorstandssprecher der alternativen GLS Bank, über eine bessere und gerechtere (Wirtschafts-)Welt.

Kein Paradies für Populisten

Von Johanna Henkel-Waidhofer

In der Welt jener DemagogInnen, die gern die repräsentative Demokratie schlechtreden, hat das Volk immer recht. Doch die Schweiz, die als Musterbeispiel für direkte Demokratie angeführt wird, will nicht herhalten für die Propaganda rechter Populisten.

Die Rattenfänger von Stuttgart

Von Anna Hunger Fotos: Joachim E. Röttgers

Manchmal müssen Geschichten reifen. Wie die Fotoreportage über zwei Rattenfänger, die wir vor genau einem Jahr auf ihrer Tour begleitet haben. Eine nicht alltägliche Arbeit, die beide Schädlingsbekämpfer mit Können, Leidenschaft und guter Laune verrichten.

KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!