Tschüss 2017

Von Anna Hunger

Mehr als 600 Artikel in 51 Ausgaben haben wir 2017 veröffentlicht. Über Arme und Reiche, Studierende und Rentner, Waffenlieferanten, Kultur und Kino, Rechte und Linke, Tunnel, Tänzer und Windkraftanlagen. Für unsere Silvesterausgabe haben wir eine Auswahl unserer wichtigsten Themen des vergangenen Jahres zusammengestellt. Weil wir nicht nur einzelne Momente abbilden wollen, sondern im Sinne eines nachhaltigen Journalismus auch die Geschichten hinter den aktuellen Themen, haben wir gefragt, was aus ihnen wurde. Schauen Sie mit uns zurück auf 2017. Und voraus ins neue Jahr.

Vielfalt schwindet

Von Minh Schredle

Seitdem Ausländer an Baden-Württembergs Hochschulen Sondergebühren zahlen müssen, kommen ein Fünftel weniger Studierende von außerhalb der EU. NRW will das Modell nun kopieren und Wissenschaftsministerin Theresia Bauer bejubelt bereits den Erfolg von Stipendien. Obwohl der noch nicht belegt ist.

Eckensee darf bleiben

Von Rupert Koppold

Die Stuttgarter Interimsoper wird nun doch nicht im Oberen Schlossgarten gebaut, sondern im Paketpostamt im Rosensteinpark. Könnte das sogar zur Dauerlösung werden?

Danke fürs Schießen

Von Martin Himmelheber

Friedensfreund Jürgen Grässlin traute seinen Ohren nicht, als Heckler & Koch von "Opferfonds" sprach. Das war im August 2017. Zwei Wochen später war der H & K-Chef gefeuert und alles ist beim Alten. Der Tod bleibt ein Meister aus Oberndorf. Für ein Berliner Künstlerkollektiv Grund, auf dem Weihnachtsmarkt der Kleinstadt mit Patronengurt und Schnellfeuergewehr aufzutauchen.

Kein Furz in den StZN

Von Josef-Otto Freudenreich

Üble Gerüche im Stuttgarter Pressehaus. Nach 49 Jahren ist Schluss mit dem Weihnachtsrätsel. Der Grund: Diesmal hat sich Ruprecht Skasa-Weiß mit dem Furz beschäftigt. Zu degoutant für die Chefredaktion, die den Text wegklemmte.

Knisternde Ruhe

Von Susanne Stiefel

Burladingen hat in diesem Sommer für Schlagzeilen gesorgt. Der Bürgermeister zündelte am rechten Rand, beleidigte seine Gemeinderäte, ein Riss ging durch den Ort. Bei einer Kontext-Diskussion schien das Städtchen aus seinem Dornröschenschlaf zu erwachen.

Grüner Offenbarungseid

Von Dietrich Heißenbüttel

Die grün-schwarze Landesregierung will eine Verkehrsreduktion nicht umsetzen, die sie selbst zugesagt hat. Dabei wird es höchste Zeit, eine grundlegende Verkehrswende in Angriff zu nehmen.

S 21: Bohren nach Zahlen

Von Oliver Stenzel

Ob Stadt und Land gegen ihren Willen für die Milliarden-Mehrkosten für Stuttgart 21 aufkommen müssen, lässt die Bahn vor Gericht klären. Wann es zur Verhandlung kommt, ist noch unklar. Um die Wartezeit zu überbrücken, hat Kontext die haarsträubendsten Behauptungen der Projektbeteiligten gesammelt.

Requiem für Wilhelmine

Von Minh Schredle

Irgendwo im Rastatter Untergrund liegt, begraben unter Erdmassen, Wilhelmine. Allein gelassen und einbetoniert. Ihre Einzelteile will die Deutsche Bahn noch bergen. Doch der 18-Millionen-Euro-Bohrer ist futsch. Ein Abschiedsbrief.

Wehrt euch!

Von Dietrich Heißenbüttel

Die Flüwo-Wohnungsbaugenossenschaft setzt langjährige MitarbeiterInnen vor die Tür und will ihre ältesten Häuser abreißen. Das müssten sich die Mieter nicht gefallen lassen, sagt der Rechtsberater des Mietervereins.

Autoland bald abgebrannt

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Es war einmal ein Ministerpräsident, der einzige grüne Regierungschef weltweit, der für Furore gesorgt hat mit dem Satz, weniger Autos wären besser als mehr. Das stimmt mehr denn je.

Es geht voran

Von Susanne Stiefel

Drei Jahre schleppt sich die Aufarbeitung der Missbrauchsfälle in Korntal nun schon dahin. Seit April geht es zügiger voran. Das liegt an den beiden Aufklärern. Und womöglich daran, dass die Evangelische Brüdergemeinde 2019 ihr 200-Jahr-Jubiläum feiert.

Die Militärmesse kommt

Von Oliver Stenzel

Gestoppt werden konnte die Ausrichtung der Militärmesse Itec im Mai 2018 in Stuttgart nicht mehr. Aber wegen Protesten und kritischer Berichterstattung ist eine Neuauflage extrem unwahrscheinlich.

Windiger Widerstand

Von Jürgen Lessat

In der Schwarzwaldgemeinde Münstertal gibt es Streit. Über den Bau von Windkraftanlagen. Wie fast überall, wo Rotoren sauberen Strom produzieren sollen, prallen auch hier Interessen von Atomlobby und Umweltschützern aufeinander.

Ihr könnt mir gar nichts

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Die schlimmsten Tage im NSU-Ausschuss des Landtags sind die, an denen sich alte und junge Nazis präsentieren, als wäre ihre Gesinnung das Normalste von der Welt. Und an denen immer klarer wird, wie selbstverständlich braune GesellInnen unbehelligte Mitglieder der Gesellschaft sind.

Das Auge liest mit: Bilder des Jahres

Fotos: Joachim E. Röttgers und Jens Volle

Menschen sollten viel mehr auf den Straßen tanzen. Das ist nicht nur ein außergewöhnliches Bild. Sondern auch eines der hübschesten aus dem Kontext-Jahr 2017. Seit es unsere Zeitung gibt, legen wir nicht nur viel Wert auf gut recherchierte Artikel, sondern auch auf die Bildsprache, die eine besondere sein soll. Zum Jahresende präsentieren unsere Fotografen ihre Lieblingsfotos des Jahres.

KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!