Das versteckte Mahnmal

Von Oliver Stenzel

Was passierte mit dem Mahnmal für die Daimler-Zwangsarbeiter, das bis 2006 vor dem alten Mercedes-Benz-Museum stand? Eine Mitarbeiterin bohrt nach. Jetzt soll es beim neuen Museum aufgestellt werden. Aber nicht davor, sondern weit abseits.

Irgendwas mit Medien

Für Pressefreiheit und -vielfalt zu kämpfen – das war vor sechs Jahren mit ein Grund, Kontext zu gründen. Wir haben seitdem über Pressekonzentration geschrieben, über Redakteure und Redakteurinnen, die wegen unliebsamer Artikel aus ihren Redaktionen geworfen wurden, über die Standhaftigkeit gegenüber der Polizei, gegenüber Pressestellen, die ganze Texte gegenlesen wollen, über kurdische JournalistInnen im Exil, die in ihrer Heimat gefoltert und...

Immer einer zu viel

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Staatsminister Klaus-Peter Murawski (Grüne) möchte den Rentenfonds der Versicherungen sichere Anlagen bieten: zum Beispiel bei der Sanierung der Stuttgarter Oper. Das kann teuer werden. Denn bei öffentlich-privater Zusammenarbeit will immer einer zu viel mitverdienen.

Mehr Geist für die Kunst

Von Dietrich Heißenbüttel

Es überrascht wenig, dass Christiane Langes Vertrag als Direktorin der Staatsgalerie Stuttgart verlängert wurde. Denn obwohl sie sich viele Feinde gemacht hat – das Problem beginnt nicht mit ihr. Es fehlt an Geld, vor allem aber an kreativen Konzepten.

Hechtsprung nach vorn

Von Johanna Henkel-Waidhofer

In der Bildungspolitik hat die CDU während der Koalitionsverhandlungen mit den Grünen besonders viele Demütigungen hinnehmen müssen. Fast ein Jahr nach der Landtagswahl wird klar, dass die nicht nur auf dem Papier stehen. Jetzt müssen Vorurteile über Bord.

Solidarisch, rebellisch, krisenfest

Von Pit Wuhrer

Wenn Reiche immer reicher und Arme immer ärmer werden, braucht Arbeit eine neue Definition. Die Mondragón Corporación Cooperativa im baskischen Hügelland versucht seit sechzig Jahren, soziale Gerechtigkeit zu schaffen und sich gleichzeitig auf dem kapitalistischen Weltmarkt zu behaupten.

Vom Obergespenst des Kommunismus

Von Rupert Koppold

In "Der junge Karl Marx" holt Regisseur Raoul Peck den ollen Intellektuellen aus seiner Denkmalstarre. Seine totzitierten Sätze werden wieder lebendig. Kein Meisterwerk, aber brandaktuell, meint unser Filmkritiker.

Strahlende Fracht

Von Jürgen Lessat

Die EnBW will hochradioaktive Brennstäbe vom Kernkraftwerk Obrigheim ins Zwischenlager nach Neckarwestheim bringen. Erstmals sollen Castor-Behälter mit radioaktiven Brennstäben per Schiff ihr Ziel erreichen. Dagegen regt sich Protest.

Top 5 im Februar

Von unserer Redaktion

Hässlich, aber sexy: Pforzheim landet auf Platz eins der meistgelesenen Artikel. Gefolgt von den sieben Sünden des Herrn Grube, einem Sitzverbot in der Stuttgart Staatsgalerie, einem Interview über schreiende Ungerechtigkeiten und einer Kahlschlag-Gartenschau am Bodensee.

Tierisch politisch

Von Anna Hunger Fotos: Joachim E. Röttgers

Es gab ihn auf Buttons, auf Protest-Plakaten, als plüschiges Kuscheltier und sogar als Brosche zum Anstecken: den Juchtenkäfer, von Fans liebevoll "Juchti" genannt, Stuttgarts berühmtestes Krabbeltier und Symbol der Bewegung gegen Stuttgart 21. Drei Exemplare sitzen nun hübsch ausgeleuchtet in einer Vitrine im Kunstbezirk. Inmitten einer illustren Schar politischer Tiere.

KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!