Zu wenig Kohle in der Tasche

Von Minh Schredle

Genug Geld zum Leben, ohne Wenn und Aber: Das bedingungslose Grundeinkommen gilt nicht mehr als linke Spinnerei, es findet zunehmend Freunde unter Bankern und Managern. Und in Stuttgart muntere Menschen, die mit dem Thema gleich eine Partei gründen.

Wortakrobatik

Von Elena Wolf

Die Welt ist um ein wundersames Wort reicher. Um die "alternativen Fakten" von Donald Trump. Es reiht sich ein in die Liste von politischen Kampfbegriffen, mit denen die Gehirne vernebelt und die Realität verleugnet werden sollen.

Der Agenda-Präsident

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Die SPD im Land ist im ständigen Formtief. Da kann ein wichtiger Sympathieträger wie Frank-Walter Steinmeier nur helfen. Der künftige Bundespräsident beschwor dieser Tage in Stuttgart den sozialen Kitt in der Gesellschaft. Doch den hat er einst selbst aus den Fugen gekratzt.

Zu blöd zum Laufen

Von Rupert Koppold

Bruno Dumonts Groteske bringt dekadentes Oberschichts-Personal mit brachialer Bösartigkeit in die Bredouille. Wer auch mal den gezielten Direktschlag gegen die da oben schätzt und keine Angst vor Kannibalen hat, muss diesen Film sehen.

Chaos auf Schienen

Von Jürgen Lessat

Warten und Frieren auf Bahnsteigen. Seit Monaten fahren Regionalzüge im Südwesten ihren Plänen hinterher oder fallen gar ganz aus. Weil Loks und Lokführer schwächeln oder Waggons sich nicht kuppeln lassen. Aber man muss sich nicht alles gefallen lassen.

Klare Kante gegen AfD

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Die Politik soll Kante zeigen. Gegen die Rechtspopulisten. Das fordern JournalistInnen gerne in Leitartikeln und Kommentaren. Seit die Landes-AfD beschlossen hat, ihre Parteitage hinter verschlossenen Türen zu veranstalten, müssen sich Medienvertreter an ihren eigenen Worten messen lassen.

R wie Rebellion

Von Michael Lünstroth

Eine Rebellion im Journalismus. In der Schweiz. Der Zürcher Starautor Constantin Seibt will nicht weniger als das. Mit einem anspruchsvollen Digitalmagazin will er gegen die Verlage zu Felde ziehen, die sich immer mehr vom Journalismus verabschieden.

Die Kehrseite der Medaille

Von Dietrich Heißenbüttel

In Freiburg soll der Martin-Heidegger-Weg nicht mehr Martin-Heidegger-Weg heißen. In Stuttgart hingegen erscheint eine Kunstmedaille zu Ehren des SS-Sturmführers Andreas Stihl. Er solle nur als Erfinder geehrt werden, sagt Finanzministerin Edith Sitzmann.

"Es war die Hölle, die Hölle"

Von Gastautor Wolfram Wette

Einer der bestialischsten NS-Schergen stammt aus Waldkirch bei Freiburg: Karl Jäger, der für den Mord an 138 272 litauischen Juden verantwortlich ist. Die Stadt enthüllt zum Gedenktag für die Holocaust-Opfer ein Mahnmal, für das der Historiker Wolfram Wette viele Jahre gekämpft hat. Kontext veröffentlicht seine Rede.

Women's March in Heidelberg

Von Anna Hunger Fotos: Joachim E. Röttgers

Am Wochenende haben etwa drei Millionen Frauen, vor allem Amerikanerinnen, rund um den Globus demonstriert. Gegen den neuen US-Präsidenten Donald Trump und für Respekt. In Heidelberg stieg der einzige "Women's March" in Baden-Württemberg. Und kaum einer hat über ihn berichtet.

KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!