Mal Nato-Hure, mal Putin-Pudel

Von Josef-Otto Freudenreich (Interview)

Drei Heilige aus dem Morgenland zerpflücken das Jahresgutachten der Wirtschaftsweisen. Das freut Millionen Menschen – wenn sie "Die Anstalt" sehen. Dietrich Krauß, einer der Macher, erzählt, wie eine Satiresendung zur Volkshochschule werden konnte. Und für ihn ein Teil der Gegenöffentlichkeit ist.

Schöne Bescherung

Von Dietrich Heißenbüttel

Ein Bündnis von Grünen und CDU setzt im Stuttgarter Doppelhaushalt 2016/17 neue Akzente in der Kultur- und Flüchtlingspolitik. Doch auch weiterhin heißt es für viele, die auch etwas vom Kuchen verdienen: Kosten steigen, Zuschüsse nicht.

Angst vor Spenden

Von Elena Wolf

Zweifel und Skepsis

Von Johanna Henkel-Waidhofer

Nach dem Ende der Beweisaufnahme arbeiten die Abgeordneten im Untersuchungsausschuss zum Nationalsozialistischen Untergrund unter Hochdruck an der Zusammenfassung der Ergebnisse. Anders als sonst üblich, versuchen alle vier Fraktionen, sich auf eine gemeinsame Bewertung zu verständigen. Vielen NSU-Watchern wird sie aber nicht gefallen.

Öffnet unsere Demokratie!

Von Gastautorin Sarah Händel

Nicht verzagen, Demokratie wagen. Bei allem Frust, besonders nach der Volksabstimmung zu S 21, lohne sich das Engagement. Meint unsere Gastautorin, die grün-rote Fortschritte bei der Bürgerbeteiligung sieht. Zu Weihnachten Erbauliches aus der Politik.

Der Zufrüh-Rentner

Von Josef-Otto Freudenreich

Nach 2950 "Leute"-Gesprächen ist Schluss. Stefan Siller, solitäre Stimme des SWR, hört auf. Der Sender verliert damit nicht nur einen Moderator. Es geht auch einer mit Haltung. Ein kleiner Abschiedsgruß.

Schweineteuer

Von Jürgen Lessat

Der Tiefbahnhof Stuttgart 21 wird knapp zehn Milliarden Euro kosten, über drei Milliarden mehr als bislang offiziell eingeräumt, prognostiziert der Münchner Verkehrsplaner Martin Vieregg. Kostentreiber sind die filigranen Kelchstützen der Bahnhofshalle.

Auch ein Abbau ist ein Umbau

Von Gastautor Christoph Engelhardt

Mit Erdoğan in Vesperweiler

Von Lena Müssigmann

Mit 29 Kilo Manuskripten über den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan und ein paar Klamotten im Koffer hat die Journalistin Çiğdem Akyol vor drei Wochen ihre Wohnung in Istanbul verlassen. Sie ist vor den täglichen Terrorwarnungen und ihrer Schreibblockade geflüchtet. Ihr Ziel: der Schwarzwald. Ihre Mission: die erste deutsche Erdoğan-Biografie.

Immer dieser Jakobsweg!

Von Rupert Koppold

Die Verfilmung zu Hape Kerkelings "Ich bin dann mal weg" muss man sich wirklich nicht antun. Auch nicht zu Weihnachten. In Sachen besinnlicher Stimmung gibts im Kino aber Alternativen. Heidi zum Bespiel. Ganz im Ernst.

#VillaLügenstein

Von Johanna Henkel-Waidhofer Fotos: Joachim E. Röttgers

Hunderte friedliche Demonstranten sind 2010 bei dem brutalen Polizeieinsatz im Stuttgarter Schlossgarten verletzt worden. Damals hat die CDU regiert. Nun hat sich Winfried Kretschmann stellvertretend bei den Verletzten entschuldigt. Eine Schaubühne.

KONTEXT per E-Mail:  

Durch diese Anmeldung erhalten Sie regelmäßig immer mittwochs um 9 Uhr unsere neueste Ausgabe unkompliziert per E-Mail. Datenschutz-Hinweis

Letzte Kommentare:
















Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!