Kontext! Fünf Jahre couragierter Journalismus

Herausgegeben von  Josef-Otto Freudenreich, Susanne Stiefel und Anna Hunger.
Mit einem Vorwort von Volker Lösch.

So ist sie: die Kontext:Wochenzeitung.
Sie schaut genau hin, was wie und wo gespielt wird, in Gesellschaft und Politik.
Das Projekt Kontext wird von 1.500 regelmäßigen SpenderInnen getragen, es erscheint immer mittwochs im Netz und wird von der taz am Samstag gedruckt.

Anders schreiben. Mit mehr Mut, mehr Hintergrund, mehr Nähe zur Wirklichkeit.

Das Geburtstagsbuch »Kontext! Fünf Jahre couragierter Journalismus« vereint nun die (aller-)besten Geschichten und brennendsten Themen – zum Beispiel: übers Tarnen und Täuschen im NSU-Komplex, über Anspruch und Wirklichkeit der grün-roten Landesregierung, über die Tricksereien beim Bahnhof- und Immobilienprojekt Stuttgart 21, über die Wasserwerfer beim Schwarzen Donnerstag etc. - eine deutsche Leselust der besonderen Art.

HerausgeberInnen: Josef-Otto Freudenreich, Susanne Stiefel, Anna Hunger
Vorwort: Volker Lösch

AutorInnen: Hermann Abmayr, Jürgen Bartle, Joe Bauer, Bruno Bienzle, Josef-Otto Freudenreich, Meinrad Heck, Dietrich Heißenbüttel, Peter Henkel, Johanna Henkel-Waidhofer, Anna Hunger, Stefanie Järkel, Jürgen Lessat, Arno Luik, Anton Maegerle, Sandro Mattioli, Marius Münstermann, Annette Ohme-Reinicke, Dieter Reicherter, Roger Repplinger, Thomas Rothschild, Wolfgang Schorlau, Heinrich Steinfest, Oliver Stenzel

Fotos: Joachim E. Röttgers, Martin Storz, Benjamin Ulmer, Ingo Lazi
Karikaturen: Oliver Stenzel


Das Buch erhalten Sie ab sofort im Buchhandel, sowie portofrei direkt beim Verlag Klöpfer & Meyer:

Hardcover (ISBN 978-3-86351-517-1) - 20,00 Euro
E-Book (ISBN: 978-3-86351-261-3) - 13,99 Euro

Hardcover
366 Seiten
45 Abbildungen

 

 

Buchpräsentation am 28. Februar 2016 im WKV (Württembergischer Kunstverein Stuttgart)

Buchpräsentation: Kontext! Fünf Jahre couragierter Journalismus
Mit den HerausgeberInnen Josef-Otto Freudenreich, Susanne Stiefel und Anna Hunger
Moderation: Stefan Siller
Eva Hosemann (freie Schauspielerin, Regisseurin, Intendantin Theater Rampe Stuttgart 1998-2013) liest unter anderem Texte von Wolfgang Schorlau und Heinrich Steinfest.
Peter Grohmann wettert live.

Sonntag
28. Februar 2016
18:00 Uhr

WKV (Württembergischer Kunstverein Stuttgart)
Offenes Forum - Glastrakt
Schloßplatz 2
70173 Stuttgart - Mitte

Eintritt frei, Buchkäufe erwünscht!

 

 

Unerhört. Ungeklärt. Ungesühnt. - Der schwarze Donnerstag - Der Stuttgarter Wasserwerfer-Prozess

Von Jürgen Bartle und Dieter Reicherter, mit einem Vorwort von Wolfgang Schorlau.
Unterstützt von KONTEXT:Wochenzeitung

Keine drei Monate nach dem plötzlichen und unbefriedigenden Ende des Wasserwerfer-Prozesses vor dem Stuttgarter Landgericht liegt es vor: "Der Schwarze Donnerstag: Unerhört. Ungeklärt. Ungesühnt." Das neue Kontext-Buch unserer beiden Prozess-Begleiter Jürgen Bartle und Dieter Reicherter. Sieben Monate lang hat das journalistisch-juristische Duo beinah Woche für Woche anders über dieses Geschehen berichtet als alle anderen Medien.

Autoren: Jürgen Bartle, Dieter Reicherter, Wolfgang Schorlau
Fotos: Joachim E. Röttgers
Karikaturen: Kostas Koufogiorgos

Sie können das Buch über die Autoren bestellen.

240 Seiten mit vielen Abbildungen
ISBN 9783000486593
19,80 Euro

 

 

Lesung in Tübingen am 13.03.2015

Bericht im Tübinger Tagblatt vom 17.03.2015 (pdf)

 

Der König weint - Der Erste Weltkrieg und der Südwesten

Herausgegeben von Wilhelm Reschl, mit einem Vorwort von Edzard Reuter.

"Der König weint" - das andere Buch zum Ersten Weltkrieg. Keine Schlachten, keine Helden. Stattdessen: Friedensbewegung, Rüstungsindustrie, Kriegsgegner in Kunst und Politik, koloniales Erbe. Vergessenes und Verdrängtes zum "Großen Krieg"; Beispiele aus dem Südwesten Deutschlands.

Autorinnen und Autoren:
Max Fastus, Dietrich Heißenbüttel, Johanna Henkel-Waidhofer, Stefanie Järkel, Roland Reck, Wilhelm Reschl, Edzard Reuter, Oliver Stenzel.

Bestellung:
Einfach eine E-Mail an verwaltung--nospam@kontextwochenzeitung.de schicken.
Wir schicken das Buch auf Rechnung an Sie zu.

172 Seiten mit vielen Abbildungen
14,90 Euro plus 2,00 Euro Versand

 

Podcast

Herausgeber Wilhelm Reschl im Gespräch mit der SWR2 Kultur Redaktion (podcast).

 

Rezensionen

Blix - Das Magazin für Oberschwaben berichtet in der Ausgabe Oktober 2014 ausführlich über das Buch (siehe pdf).

Rezension in der Badischen Zeitung vom 21.03.2015 (link).

Rezension in der Schwäbischen Heimat vom September 2015 (siehe pdf).

Politische Justiz in unserem Land

Jörg Lang (Hg.)
Politische Justiz in unserem Land
Mit einem Vorwort von Herta Däubler-Gmelin (Bundesjustizministerin a.D.)

Mit Beiträgen von: Hermann G. Abmayr, Jürgen Bartle, Thomas Fischer, Peter Grohmann, Janka Kluge, Roland Kugler, Jörg Lang, Lothar Letsche, Dieter Reicherter, Gangolf Stocker, Wolfram Treiber und in memorian Richard Schmid.

In Kooperation mit KONTEXT:Wochenzeitung und Die Anstifter

Peter-Grohmann-Verlag Stuttgart, 2013
ISBN 978-3-944137-35-3
14,90 Euro

Bestellung:
Einfach eine E-Mail an verwaltung@kontextwochenzeitung.de schicken.
Wir schicken das Buch auf Rechnung an Sie zu.

184 Seiten mit vielen Abbildungen
14,90 Euro plus 2,00 Euro Versand

 

 

Rezensionen

Christoph Strecker (Richter a. D.) in seiner ausführlichen Rezension:
"Dieses Buch ist ein Mahnung an alle, die in der Justiz und anderswo Macht ausüben: Was bewahrt mich davor, mich so zu verhalten, wie es hier aus Justiz und Behörden geschildert wird?."

Erschienen im "Landesinfo 02/2014" der Neuen Richtervereinigung des Landesverbands Baden-Württemberg (NRV) (siehe pdf).

In der Justiz gibt es also noch (selbst-)kritische Geister.

Rezension in der Tageszeitung "junge Welt" (siehe link).
Rezension von Petra Brixel auf "Bei Abriss Aufstand" (siehe link).

 

Letzte Kommentare:

Ausgabe 312 / Das große Fressen / tauss, 24.03.2017 15:03
@HifppiE ... so darf man unterschiedlicher Meinung sein... Ich bleibe dabei: Eine völlig verantwortungslose Staatengemeinschaft, die über "Werte" faselt, sich allein über die Steigerung von Rüstungsausgaben definiert und die UN-...

Ausgabe 312 / Die unheiligen Apostel / Jupp, 24.03.2017 07:17
Mein Herz geht auf. Hier wird nicht nur über die Vergangenheit oder Gegenwart gschimpft. Nein, es wird tatsächlich über die Zukunft nachgedacht! Und ich bin vollkommen bei Frau Rath :-) Was soll ein Fussgängerstegle? Wir haben...

Ausgabe 312 / Afrika kommt / leo loewe, 24.03.2017 00:24
"Die künftige Entwicklung gestalten!" Wir sollten versuchen, die globale Entwicklung weiterhin aktiv mitzugestalten. Gleichzeitig müssen wir anerkennen, dass sich die Welt um uns herum rasch verändert und dass es dabei um so mehr auf...

Ausgabe 312 / Das große Fressen / HippiE, 23.03.2017 23:50
@tauss: Dieser gelungene Beitrag handelt nicht von Kompensation, sondern von haarsträubender Ungleichheit und niederschmetternder Selbstbezogenheit und Gleichgültigkeit. Er nervt daher nicht, sondern macht betroffen und fassungslos.

Ausgabe 312 / Die unheiligen Apostel / Horst Ruch, 23.03.2017 22:12
....a propos "Stegle". Das ist es gerade was W.Backes angesprochen hat: Think big. Stirling hatte nicht umsonst die Planung für die Erschließung der Staatsgalerie und Musikhochschule auf einer höheren Ebene angeordnet, somit die (Teil)...

Ausgabe 312 / Ächzen im Maschinenraum / Schwabe, 23.03.2017 17:35
Auch von mir vielen Dank an den Autor und an Kontext (E.M., 22.03.2017 01:27 hat das wunderbar formuliert). Dennoch, um das erfolgreich anzupacken bzw. umzusetzen was Fabian Scheidler so treffend wie beängstigend und unmissverständlich...

Ausgabe 312 / Die unheiligen Apostel / CharlotteRath, 23.03.2017 14:51
Fußgängerstegle ... eine echt schwäbische Lösung. München hat sich einen Park gegönnt, um zwei voneinander getrennte Stadtteile über eine große Straße hinweg zusmmenzuführen: https://de.wikipedia.org/wiki/Petuelpark Mit...

Ausgabe 312 / Die unheiligen Apostel / Bruno Neidhart, 23.03.2017 09:51
Selbstverständlich bräuchte Stuttgart in dieser Kulturecke einen Fußgängersteg. Möglichst als breite Grünbrücke. Dies hat weder mit Sozialwohnungen, noch mit Kitas zu tun. Es ist eine andere, ebenso stadtbildende Ebene.

Ausgabe 312 / Afrika kommt / Dr. Diethelm Gscheidle, 23.03.2017 09:24
Sehr geehrte Damen und Herren, selbstverständlich ist es äußerst wichtig, Entwicklungshilfe zu betreiben - und das geht natürlich jeden Einzelnen von uns an. Als bekennender und praktizierender Katholik ist mir die Entwicklungshilfe...

Ausgabe 66 / Gnadenlose Bank / Gerald Wiegner, 22.03.2017 22:45
Das ist eine traurige, aber wahre Geschichte. Ich habe mit Herrn Nusser telefoniert und möchte noch folgende Ergänzung machen. Herr Nusser war ein langjähriges Genossenschaftsmitglied. Genossenschaften sind gesetzlich verpflichtet...

Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!