Kontext! Fünf Jahre couragierter Journalismus

Herausgegeben von  Josef-Otto Freudenreich, Susanne Stiefel und Anna Hunger.
Mit einem Vorwort von Volker Lösch.

So ist sie: die Kontext:Wochenzeitung.
Sie schaut genau hin, was wie und wo gespielt wird, in Gesellschaft und Politik.
Das Projekt Kontext wird von 1.500 regelmäßigen SpenderInnen getragen, es erscheint immer mittwochs im Netz und wird von der taz am Samstag gedruckt.

Anders schreiben. Mit mehr Mut, mehr Hintergrund, mehr Nähe zur Wirklichkeit.

Das Geburtstagsbuch »Kontext! Fünf Jahre couragierter Journalismus« vereint nun die (aller-)besten Geschichten und brennendsten Themen – zum Beispiel: übers Tarnen und Täuschen im NSU-Komplex, über Anspruch und Wirklichkeit der grün-roten Landesregierung, über die Tricksereien beim Bahnhof- und Immobilienprojekt Stuttgart 21, über die Wasserwerfer beim Schwarzen Donnerstag etc. - eine deutsche Leselust der besonderen Art.

HerausgeberInnen: Josef-Otto Freudenreich, Susanne Stiefel, Anna Hunger
Vorwort: Volker Lösch

AutorInnen: Hermann Abmayr, Jürgen Bartle, Joe Bauer, Bruno Bienzle, Josef-Otto Freudenreich, Meinrad Heck, Dietrich Heißenbüttel, Peter Henkel, Johanna Henkel-Waidhofer, Anna Hunger, Stefanie Järkel, Jürgen Lessat, Arno Luik, Anton Maegerle, Sandro Mattioli, Marius Münstermann, Annette Ohme-Reinicke, Dieter Reicherter, Roger Repplinger, Thomas Rothschild, Wolfgang Schorlau, Heinrich Steinfest, Oliver Stenzel

Fotos: Joachim E. Röttgers, Martin Storz, Benjamin Ulmer, Ingo Lazi
Karikaturen: Oliver Stenzel


Das Buch erhalten Sie ab sofort im Buchhandel, sowie portofrei direkt beim Verlag Klöpfer & Meyer:

Hardcover (ISBN 978-3-86351-517-1) - 20,00 Euro
E-Book (ISBN: 978-3-86351-261-3) - 13,99 Euro

Hardcover
366 Seiten
45 Abbildungen

 

 

Buchpräsentation am 28. Februar 2016 im WKV (Württembergischer Kunstverein Stuttgart)

Buchpräsentation: Kontext! Fünf Jahre couragierter Journalismus
Mit den HerausgeberInnen Josef-Otto Freudenreich, Susanne Stiefel und Anna Hunger
Moderation: Stefan Siller
Eva Hosemann (freie Schauspielerin, Regisseurin, Intendantin Theater Rampe Stuttgart 1998-2013) liest unter anderem Texte von Wolfgang Schorlau und Heinrich Steinfest.
Peter Grohmann wettert live.

Sonntag
28. Februar 2016
18:00 Uhr

WKV (Württembergischer Kunstverein Stuttgart)
Offenes Forum - Glastrakt
Schloßplatz 2
70173 Stuttgart - Mitte

Eintritt frei, Buchkäufe erwünscht!

 

 

Unerhört. Ungeklärt. Ungesühnt. - Der schwarze Donnerstag - Der Stuttgarter Wasserwerfer-Prozess

Von Jürgen Bartle und Dieter Reicherter, mit einem Vorwort von Wolfgang Schorlau.
Unterstützt von KONTEXT:Wochenzeitung

Keine drei Monate nach dem plötzlichen und unbefriedigenden Ende des Wasserwerfer-Prozesses vor dem Stuttgarter Landgericht liegt es vor: "Der Schwarze Donnerstag: Unerhört. Ungeklärt. Ungesühnt." Das neue Kontext-Buch unserer beiden Prozess-Begleiter Jürgen Bartle und Dieter Reicherter. Sieben Monate lang hat das journalistisch-juristische Duo beinah Woche für Woche anders über dieses Geschehen berichtet als alle anderen Medien.

Autoren: Jürgen Bartle, Dieter Reicherter, Wolfgang Schorlau
Fotos: Joachim E. Röttgers
Karikaturen: Kostas Koufogiorgos

Sie können das Buch über die Autoren bestellen.

240 Seiten mit vielen Abbildungen
ISBN 9783000486593
19,80 Euro

 

 

Lesung in Tübingen am 13.03.2015

Bericht im Tübinger Tagblatt vom 17.03.2015 (pdf)

 

Der König weint - Der Erste Weltkrieg und der Südwesten

Herausgegeben von Wilhelm Reschl, mit einem Vorwort von Edzard Reuter.

"Der König weint" - das andere Buch zum Ersten Weltkrieg. Keine Schlachten, keine Helden. Stattdessen: Friedensbewegung, Rüstungsindustrie, Kriegsgegner in Kunst und Politik, koloniales Erbe. Vergessenes und Verdrängtes zum "Großen Krieg"; Beispiele aus dem Südwesten Deutschlands.

Autorinnen und Autoren:
Max Fastus, Dietrich Heißenbüttel, Johanna Henkel-Waidhofer, Stefanie Järkel, Roland Reck, Wilhelm Reschl, Edzard Reuter, Oliver Stenzel.

Bestellung:
Einfach eine E-Mail an verwaltung--nospam@kontextwochenzeitung.de schicken.
Wir schicken das Buch auf Rechnung an Sie zu.

172 Seiten mit vielen Abbildungen
14,90 Euro plus 2,00 Euro Versand

 

Podcast

Herausgeber Wilhelm Reschl im Gespräch mit der SWR2 Kultur Redaktion (podcast).

 

Rezensionen

Blix - Das Magazin für Oberschwaben berichtet in der Ausgabe Oktober 2014 ausführlich über das Buch (siehe pdf).

Rezension in der Badischen Zeitung vom 21.03.2015 (link).

Rezension in der Schwäbischen Heimat vom September 2015 (siehe pdf).

Politische Justiz in unserem Land

Jörg Lang (Hg.)
Politische Justiz in unserem Land
Mit einem Vorwort von Herta Däubler-Gmelin (Bundesjustizministerin a.D.)

Mit Beiträgen von: Hermann G. Abmayr, Jürgen Bartle, Thomas Fischer, Peter Grohmann, Janka Kluge, Roland Kugler, Jörg Lang, Lothar Letsche, Dieter Reicherter, Gangolf Stocker, Wolfram Treiber und in memorian Richard Schmid.

In Kooperation mit KONTEXT:Wochenzeitung und Die Anstifter

Peter-Grohmann-Verlag Stuttgart, 2013
ISBN 978-3-944137-35-3
14,90 Euro

Bestellung:
Einfach eine E-Mail an verwaltung@kontextwochenzeitung.de schicken.
Wir schicken das Buch auf Rechnung an Sie zu.

184 Seiten mit vielen Abbildungen
14,90 Euro plus 2,00 Euro Versand

 

 

Rezensionen

Christoph Strecker (Richter a. D.) in seiner ausführlichen Rezension:
"Dieses Buch ist ein Mahnung an alle, die in der Justiz und anderswo Macht ausüben: Was bewahrt mich davor, mich so zu verhalten, wie es hier aus Justiz und Behörden geschildert wird?."

Erschienen im "Landesinfo 02/2014" der Neuen Richtervereinigung des Landesverbands Baden-Württemberg (NRV) (siehe pdf).

In der Justiz gibt es also noch (selbst-)kritische Geister.

Rezension in der Tageszeitung "junge Welt" (siehe link).
Rezension von Petra Brixel auf "Bei Abriss Aufstand" (siehe link).

 

Letzte Kommentare:

Ausgabe 307 / Kritik ist Lüge / Bernd Oehler, 21.02.2017 12:52
In der Süddeutschen Zeitung von heute (21.2.) steht ein Interview mit der »Kulturwissenschaftlerin Magdalena Marsovszky über Zuzügler aus Deutschland, die weiße Rasse von Atlantis und Wetterberichte in den Grenzen von 896«, kurz...

Ausgabe 307 / Entfesselte Kettenhunde / GelA, 20.02.2017 18:42
Was ist denn nun der grundsätzliche Unterschied zwischen der Denke von Trump (Denken kann man das ja nicht nennen), der alles verachtet und verdammt, was ihm nicht paßt und dieser Verallgemeinerung von @era und anderen, die alles in...

Ausgabe 307 / Pforzheim – Stadt der Extreme / Henny Deckmann, 20.02.2017 18:05
Das ist aber ein sehr negativer Bericht. So kenne ich meine Heimatstadt nicht.

Ausgabe 307 / Verbote werden kommen / Schwabe, 20.02.2017 16:50
@Feinstaub "es geht hier nicht um neoliberale Rohstoffverteilungskriege." Doch, genau darum geht es! Wo ist Ihr sachliches Argument das es nicht so ist? Sie sind jemand der diese ursächlichen Zusammenhänge von Öl-Verteilungskriegen,...

Ausgabe 307 / Entfesselte Kettenhunde / Rolf Steiner, 20.02.2017 15:17
Erst kürzlich - 17.2.17 - musste das Bundeskriminalamt ein Fake der AfD-Vorsitzenden Petry deutlich korrigieren. Sie behauptete, dass das BKA verlauten ließ, Flüchtlinge wären krimineller als Deutsche. Das BKA zeigte Petrys Fake auf...

Ausgabe 307 / Sitzen verboten / F. Stirling, London, 20.02.2017 14:54
Die Totenruhe ist gestört Die wiederkehrenden Erschütterungen am Grabe von Sir James Frazer Stirling, die vor einigen Jahren in London zu zahlreichen Vermutungen Anlass gab, scheinen nun eine plausible Erklärung zu finden: sie...

Ausgabe 307 / Kritik ist Lüge / Rolf Steiner, 20.02.2017 14:42
Wie armselig dieser Gorka "diskutiert", zeigt das Interview des BBC-Journalisten Evan Devis, das seit 16.2.17 im Netz ist und auch bei Stefan Niggemeier angesehen werden kann: https://twitter.com/niggi/status/832475880622428161 Ein...

Ausgabe 307 / Kritik ist Lüge / Rolf Steiner, 20.02.2017 14:21
Als anständiger Demokrat sollte man sich gegen die mit Flüchtlingshetze, Fremden- und Europa-Feindlichkeit sich nicht gerade zurückhaltenden vom Kopp-.Verlag vertriebenen Publikationen deutlich positionieren. Schädliche Angriffe auf...

Ausgabe 306 / "Die Ungerechtigkeit schreit zum Himmel" / Stefan Elbel, 20.02.2017 11:33
Laut der Bundesregierung geht es den Menschen in Deutschland so gut wie noch nie? Sind das nicht Fake-News? Diese Bundesregierung will es einfach nicht wahrhaben. Sie lobt sich selber, die geringste Arbeitslosenquote seit Jahren zu...

Ausgabe 307 / Schlagstock und Stimmvieh / Peter Meyerholt, 20.02.2017 08:00
kannitverstan: irgendein afrikanischer künstler kann doch jederzeit ein kunstprojekt in der stadt realisieren. kunst ist frei. da ist sicherlich eine amt davor, und damit das ganze nicht umkippt, auch der tüv. aber sonst? das hat...

Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.
Unterstützen Sie KONTEXT jetzt!