Hanne und Andreas Schairer

Als Nachrichten getarnte Botschaften von Lobbyisten und Werbetextern überfluten uns in einem schier unüberschaubaren Strom. Flimmernde Bildschirme ziehen unsere Blicke in ihren Bann und malträtieren unsere Augen mit dem Ziel, uns mit ihrer hypnotischen Wirkung in einen Schlaf zu versetzen, der uns den Blick auf die wahren Zustände in unserer Welt verhüllt. Wir unterstützen Kontext, weil wir in dieser schnelllebigen Zeit ausführliche und gut recherchierte Zeitungsartikel lesen wollen - gedruckt oder auf dem Bildschirm. Guter Journalismus ist die vierte Säule der Demokratie. Das bedeutet, er unterstützt uns dabei, unser Gemeinwesen verantwortlich zu gestalten. Eine moderne Gesellschaft, in der die Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen sind, in demokratischen Abstimmungen weitreichende Entscheidungen zu fällen, braucht umfassende und glaubwürdige Informationen als Entscheidungsgrundlage. Wir wollen uns ein eigenes Bild machen können. Dazu braucht es professionell und unabhängig arbeitende Journalisten anstelle von Lobbyisten bezahlter Reklametexter. Guter Journalismus bedarf behutsamer und gründlicher Recherche. An dieser wird heute in den Massenmedien gerne gespart. Deswegen gilt es, guten Journalismus wertzuschätzen und entsprechend zu fördern. Tun Sie's jetzt!

Hanne und Andreas Schairer fühlen sich einem großen Journalisten verpflichtet: Erich Schairer, dem ehemaligen Herausgeber der "Stuttgarter Zeitung" und Streiter für die Meinungsfreiheit. Er ist Andreas Schairers Großvater.

Letzte Kommentare:

Ausgabe 303 / Dann klopft mal schön / a.weisshaupt, 19.01.2017 15:54
beim wort "fake-news" denke ich an die öffentlich rechtlichen zwangsgebühreneintreiber und an die mainstreammedien, die mir gerne jederzeit was von faulen griechen, bösen putins, gefährlichen rechten und sonstigen feindbildern...

Ausgabe 303 / Den Säcken ans Geld / adabei, 19.01.2017 14:15
Wer redet hier von Neid? Es geht um Gerechtigkeit. „Armut und Reichtum sind Zwillinge“, sagt schon ein albanisches Sprichwort. Oder anders, also "sachlich", wie Bolgheri verlangt: Da wir alle aus einem begrenzten, globalen Vorrat...

Ausgabe 303 / Anti-Christen / Bolgheri, 19.01.2017 13:08
@Herr Steiner, sowohl britische als auch chinesische Regierungsbehörden haben Reisewarnungen für Deutschland herausgegeben, diese Reisewarnungen bestehen weiterhin. Diese Warnungen kommen nicht von ungefähr. Und diese Warnungen sind...

Ausgabe 303 / Kein Platz für Heuschrecken / Bernd Oehler, 19.01.2017 12:15
@Anja Schmitt: Ich habe nicht behauptet, dass in den Projekte nur Kreditgeber wohnen - dass das genaue Gegenteil der Fall sei, dürfen Sie gerne mit Zahlen untermauern. Über das Modell habe ich mich recht genau informiert, ich habe...

Ausgabe 303 / "Der Kalte Krieg ist zurück" / Peter S., 19.01.2017 11:48
Ich glaub das Buch lese ich. Gorbatschow haben wir enorm viel zu verdanken. Aber er war naiv dem Westen zu vertrauen. Auch ohne UdSSR und warschauer Pakt wurde aggressiv expandiert. Ob es zu spät ist die NATO abzuschaffen weiss ich nicht....

Ausgabe 303 / Den Säcken ans Geld / Bolgheri, 19.01.2017 11:13
Neid ist nie ein guter Ratgeber für eine sachliche Auseinandersetzung mit Themen.

Ausgabe 303 / Anti-Christen / Bolgheri, 19.01.2017 10:51
Fakt ist, die Parteien CDU, CSU, SPD, GRÜNE, FDP haben den Krieg nach Deutschland zurückgebracht. Fakt ist, dass der erste Angriffskrieg mit deutscher Beteiligung seit dem 2. Weltkrieg durch eine Rot-Grüne Regierung mit eifrigster...

Ausgabe 303 / Dann klopft mal schön / Blinkfeuer, 19.01.2017 09:51
Nur bei fb wird beobachtet oder auch bei der NATO- Show, ARD, 20:00h täglich?

Ausgabe 303 / Jeder Zehnte am Abgrund / Liane, 19.01.2017 00:12
Es erschreckt mich, wie sehr auch das grünlinksliberale BildungsBiedermeierBürgertum auf die marktradikale Chimäre aufgesessen ist: survival the fittest, jeder ist seines Glückes Schmied, wer nicht kämpft hat verloren, homo...

Ausgabe 303 / Jeder zweite Baum – ein fürstlicher / Zaininger, 18.01.2017 23:34
Lieber Peter Fackelmann, ich stimme grundsätzlich mit Ihnen überein, aber bitte sprachlich korrekt: die heutigen "Durchlauchten" und "Königlichen Hoheiten" (seit 1918 als Titel abgeschafft, von unterwürfigen Figuren immer noch so...

Die KONTEXT:Wochenzeitung lebt vor allem von den kleinen und großen Spenden ihrer Leserinnen und Leser.